Air Kiribati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Kiribati
Air Kiribati Harbin Y-12 (7331069244)
IATA-Code: 4A
ICAO-Code: AKL
Rufzeichen:
Gründung: 1. April 1995
Sitz: Tarawa, KiribatiKiribati Kiribati
Drehkreuz:

Flughafen Bonriki

Flottenstärke: 3 (+1 Bestellung)
Ziele: 17 nationale Ziele
Karte mit allen Air-Kiribati-Verbindungen.

Air Kiribati ist die nationale Fluggesellschaft von Kiribati. Ihre Hauptaufgabe ist die Personenbeförderung zwischen den Inseln des Archipels der Gilbertinseln. Außerdem führt sie Charterflüge, Medizinische Transporte und Rettungsmissionen durch. Der Hauptsitz der Gesellschaft ist der internationale Flughafen Bonriki auf dem Tarawa-Atoll. Der IATA-Code der Fluggesellschaft ist 4A.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde am 1. April 1995 nach dem Zusammenbruch der vorherigen nationalen Fluggesellschaft Air Tungaru (gegründet am 31. Oktober 1977) gegründet. Im März 2004 stellte die Gesellschaft ihren internationalen Verkehr ein. Die Gesellschaft gehört zu 100 % dem Staat Kiribati.

Flugziele[Bearbeiten]

Air Kiribati fliegt seit 2004 nur inländische Ziele an und verbindet die Gilbertinseln, mit Ausnahme von Banaba miteinander. Außerdem liegen die Linie-Inseln und Phoenixinseln außerhalb der direkten Reichweite. Bis 2004 verband Aloha Airlines im Auftrag von Air Kiribati Honolulu mit Kiritimati. Aber aufgrund von Schwierigkeiten bei Aloha Airlines gibt es diese Verbindung seit April 2004 nicht mehr. Dafür gab es seit dem 4. Oktober 2005 bis September 2011 eine neue, inzwischen unterbrochene Verbindung von der auf Fidschi beheimateten Fluggesellschaft Air Pacific jeden Dienstag von Honolulu, auf dem 24 Plätze für Air Kiribati gechartert waren.[1]

Abweichende Flüge führt Air Kiribati bei Bedarf ebenfalls durch. MedEvac und SAR-Missionen haben immer Priorität.

Air Kiribati fliegt 17 Ziele an:

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juni 2013 besteht die Flotte der Air Kiribati aus drei Flugzeugen:[2]

Eine de Havilland Canada DHC-6 wurde bestellt und wird 2013 ausgeliefert.[3]

Ehemalige Maschinen[Bearbeiten]

Von April 2005 bis zum September desselben Jahres umfasste die Flotte ebenfalls eine ATR 72-500, die auf Verbindungen zu den weit entfernten Line- und Phönixinseln und in Nachbarländer eingesetzt wurde. Die Maschine wurde zurück nach Frankreich überführt und die hohen Kosten führten sogar zu einer Ablösung des Präsidenten von Kiribati.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung der Air Kiribati vom 18. Januar 2012.
  2. Republic of Kiribati Aircraft Register (englisch) abgerufen am 26. Juni 2013
  3. rutherfordncedc.com - Local Company Lands Contract with South Pacific Island Nation (englisch; PDF; 216 kB) abgerufen am 26. Juni 2013
  4. Artikel Why Kiribati’s Switching Alliance auf www.pacificislands.cc (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]