Andreas Görlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Görlitz

Andreas Görlitz

Spielerinformationen
Geburtstag 31. Januar 1982
Geburtsort Weilheim i.OBDeutschland
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1989–1996
1996–2000
TSV Rott/Lech
TSV 1860 München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2003
2001–2004
2004–2010
2004–2010
2007–2009
2010–2013
2014–
TSV 1860 München Amateure
TSV 1860 München
FC Bayern München
FC Bayern München Amateure/II
Karlsruher SC (Leihe)
FC Ingolstadt 04
San José Earthquakes
59 (8)
37 (1)
18 (0)
21 (0)
49 (0)
63 (1)
3 (0)
Nationalmannschaft
2001–2002
2003–2004
2004
Deutschland U-20
Deutschland U-21
Deutschland
6 (0)
9 (0)
2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. Mai 2014

Andreas Görlitz (* 31. Januar 1982 in Weilheim in Oberbayern) ist ein deutscher Fußballspieler, der seit März 2014 beim nordamerikanischen Erstligisten San José Earthquakes unter Vertrag steht .

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Mit sieben Jahren begann Andreas Görlitz beim TSV Rott/Lech mit dem Fußballspielen. Mit 14 Jahren wechselte er in die Jugendabteilung des TSV 1860 München. Mit 18 Jahren gehörte er der Amateurmannschaft an, für die er ab der Saison 2000/01 als Abwehrspieler siebenmal in der Regionalliga Süd spielte, erstmals am 14. April 2001 (27. Spieltag) bei der 0:2-Auswärtsniederlage beim VfR Mannheim. Am 26. Mai 2001 (34. Spieltag) bei der 2:3-Heimniederlage gegen die Sportfreunde Siegen gelang ihm mit der zwischenzeitlichen 2:1-Führung sein erstes Tor.

Ab der Saison 2001/02 gehörte er dem Bundesliga-Kader des TSV 1860 München an, für den er als Mittelfeldspieler am 10. Februar 2002 (22. Spieltag) bei der 1:2-Auswärtsniederlage beim 1. FC Nürnberg sein Debüt gab. Seinen einzigen Bundesliga-Treffer erzielte er am 27. März 2004 (26. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 in der 9. Minute.

Bedingt durch den Abstieg seines Vereins in die 2. Bundesliga wechselte Görlitz zur Saison 2004/05 zum FC Bayern München. Der am 3. November 2004 im Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin erlittene Kreuzbandriss und weitere Verletzungen zwangen Görlitz zu einer fast zwei Jahre währenden Pflichtspielpause. Am 24. September 2006 begann die Rückkehr in den Spielbetrieb bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd. Die Teilnahme am Dubai-Cup,[1] einem Turnier zur Vorbereitung auf die Rückrunde, verschaffte Görlitz weitere Spielpraxis. Dabei erzielte er beim 4:3-Sieg über Olympique Marseille (Spiel um den 3. Platz) den Siegtreffer in der 90. Spielminute und sein erstes Tor nach seiner Verletzungspause. Am 11. Februar 2007 (21. Spieltag) wurde Görlitz beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld für Andreas Ottl in der 63. Minute eingewechselt und gab damit nach 830 Tagen sein Comeback in der Bundesliga.

Görlitz im Trikot des Karlsruher SC (2007)

Zur Saison 2007/08 wurde Görlitz vom FC Bayern München an den Bundesligaaufsteiger Karlsruher SC ausgeliehen. Am Ende dieser Spielzeit verständigten sich beide Vereine auf eine Verlängerung der Ausleihe um ein weiteres Jahr. In den beiden Bundesligajahren gehörte Görlitz zur Stammbesetzung beim Karlsruher SC und absolvierte 49 Spiele.

Zur Saison 2009/10 wechselte Görlitz zurück zum FC Bayern München. Aufgrund einer Fersenverletzung fiel er im November 2009 für den Rest der Hinrunde aus. Er kam in der gesamten Saison weder in der Bundesliga noch in der Champions League zum Einsatz und wurde im DFB-Pokal einmal eingewechselt. In der Drittliga-Mannschaft des FC Bayern München verzeichnete er vier Einsätze. Am 25. Mai 2010 wurde bekanntgegeben, dass Görlitz' auslaufender Vertrag nicht verlängert wird und er den Verein verlässt.

Zur Saison 2010/11 wechselte er daraufhin zum Zweitligaaufsteiger FC Ingolstadt 04, bei dem er einen Vertrag bis 2012 unterschrieb[2], den er im Mai 2012 um ein Jahr verlängerte.[3] Am 13. August 2010 gab er, in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs beim 2:0-Heimsieg über den Karlsruher SC, sein Debüt für den FC Ingolstadt 04. Görlitz‘ Vertrag beim FC Ingolstadt 04 endete mit dem Ende der Saison 2012/13; sein Vertrag wurde nicht verlängert.[4]

Nach gut einem halben Jahr ohne Verein unterschrieb Görlitz im März 2014 einen Vertrag bei den San José Earthquakes in der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer.[5] Sein Debüt gab er am 19. April 2014 (5. Spieltag) beim torlosen Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Colorado Rapids über 90 Minuten.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nachdem Görlitz bereits an der U-16-Europameisterschaft 1999 in Tschechien und der U-17-Weltmeisterschaft 1999 in Neuseeland teilgenommen hatte, gab er am 29. August 2001 sein Debüt in der U-20-Nationalmannschaft beim 1:1-Unentschieden in der Schweiz. Es folgten die Begegnungen gegen die Niederlande (am 2. September; 2:1 gewonnen, am 12. November; 1:2 verloren) und gegen Italien (am 7. November; 1:0 gewonnen, am 5. Dezember; 1:4 verloren) sowie seine letzte am 16. April 2002 bei der 1:2-Niederlage gegen die Schweiz in Pfullendorf.

Am 19. August 2003 gab er seinen Einstand in der U-21-Auswahl, die in Moskau mit 1:2 gegen die russische Auswahl verlor. Sein letztes Spiel bestritt er am 2. Juni 2004 in Mainz bei der 1:2-Niederlage gegen Portugal. Görlitz nahm an der U-21-Europameisterschaft 2004 in Deutschland teil und kam in den drei Gruppenspielen zum Einsatz.

Am 8. September 2004 debütierte er - mit der Einwechslung in der 87. Minute für Andreas Hinkel – in der A-Nationalmannschaft, die in Berlin im Test-Länderspiel gegen Brasilien ein 1:1 erzielte. Das Test-Länderspiel am 9. Oktober 2004 im Iran war für ihn das zweite Länderspiel, aber das erste über 90 Minuten.

Erfolge[Bearbeiten]

* ohne Einsatz

Sonstiges[Bearbeiten]

In der Verletzungspause wegen seines Kreuzbandrisses brachte Andreas Görlitz sich das Gitarrespielen bei und gründete später mit seinem Bruder Markus Görlitz sowie den Freunden Manuel Riesemann, Temren Demirbolat und Michael Kratzl die Rock-Band Room77. Am 23. November 2009 veröffentlichte die Band ihr erstes Album „At Home“. Die erste Single-Auskopplung „Hope“ erschien am 21. Dezember 2009, der gesamte Erlös kommt dem SOS-Kinderdorf Ammersee zugute. Auch mit einem selbst veranstalteten Rock-Festival am See-Häusl in Rott am Lech unterstützen Görlitz und die Band das SOS-Kinderdorf.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andreas Görlitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FC Bayern München und der Dubai-Cup
  2. Von der Isar an die Donau: Andi Görlitz zum FCI 04, fcingolstadt.de, 4. August 2010
  3. Görlitz verlängert, transfermarkt.de; abgerufen am 4. Mai 2012
  4. Görlitz verlässt die "Schanzer" in: kicker.de vom 28. März 2013
  5. „Görlitz wechselt nach Amerika“ auf sport1.de. Abgerufen am 4. März 2014.
  6. Statistik auf sjearthquakes.com