Andreas Klier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Andreas Klier im Jahr 2006

Andreas Klier (* 15. Januar 1976 in München) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Sportlicher Leiter.

Karriere[Bearbeiten]

Von 2001 bis 2007 fuhr der Klassiker-Spezialist für das T-Mobile Team. Zuvor war er von 1996-1998 beim Team Nürnberger und 1999/2000 bei TVM-Farm Frites unter Vertrag. Er trat vier Mal bei der Vuelta a España und einmal beim Giro d’Italia und der Tour de France an. Sein größter Karriereerfolg war der Sieg beim belgischen Klassiker Gent–Wevelgem im Jahre 2003.

Am 13. Mai 2013 beendete Klier mit sofortiger Wirkung seine Karriere als Aktiver und wurde Sportlicher Leiter seines Teams Garmin Sharp.[1]

Im August 2013 gab er die Einnahme von Epo, Wachstumshormonen, Kortison sowie Bluttransfusionen im Zeitraum von 1999 bis 2006 zu.[2] Dafür wurden ihm alle Erfolge ab Juli 2005 aberkannt, darunter der Sieg einer Etappe der Vuelta a España 2007 und er wurde zusätzlich für sechs Monate als Sportlicher Leiter gesperrt.[3]

Teams[Bearbeiten]

Palmarès[Bearbeiten]

2007
2003
2002
1996
1994

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsportnews.com vom 13. Mai 2013: Klier ab sofort neuer Sportdirektor bei Garmin-Sharp
  2. Andreas Klier gesteht Doping. Online auf zeit.de am 15. August 2013.
  3. Klier gesteht Einnahme von EPO und Hormonen - Resultate aberkannt live-radsport.ch (abgerufen am 16. August 2013)

Weblinks[Bearbeiten]