Guido Bontempi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guido Bontempi (* 12. Januar 1960 in Gussago, Italien) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Seine Karriere begann er 1981 und beendete sie 1995. Seit 1998 ist er als Sportlicher Leiter weiter im Radsport tätig.

Bontempi war ein Allrounder und guter Sprinter, der sowohl bei Eintagesrennen als auch Rundfahrten erfolgreich war. Er gehört zum erlesenen Feld derjenigen Fahrer, die bei den großen drei Landesrundfahrten Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España Etappensiege feiern konnte. Aber auch bei klassischen Eintagesrennen wie Gent–Wevelgem oder Paris–Brüssel war er siegreich.

Bei der Tour de France 1987 erhielt er eine Zeitstrafe von zehn Minuten, weil er positiv auf Testosteron getestet worden war.[1]

Größte Erfolge[Bearbeiten]

Teams[Bearbeiten]

Rennfahrer[Bearbeiten]

Sportlicher Leiter[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 262. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks[Bearbeiten]