Björn Ferry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björn Ferry Biathlon
Voller Name Björn Ferry
Verband SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 1. August 1978
Geburtsort Stensele, Schweden
Karriere
Verein Storuman IK
Trainer Staffan Eklund
Wolfgang Pichler
Debüt im Weltcup 2001
Weltcupsiege 9 (davon 2 im Team)
Status zurückgetreten
Karriereende 2014
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold Vancouver 2010 Verfolgung
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Gold Antholz 2007 Mixed-Staffel
Bronze Chanty-Mansijsk 2010 Mixed-Staffel
Silber Ruhpolding 2012 Massenstart
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 6. (2006/2007)
Einzelweltcup 13. (2010/2011)
Sprintweltcup 2. (2006/2007)
Verfolgungsweltcup 3. (2007/2008)
Massenstartweltcup 7. (2007/2008)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 0 0 2
Sprint 2 4 2
Verfolgung 4 2 1
Massenstart 1 3 0
Staffel 2 3 3
 

Björn Ferry (* 1. August 1978 in Stensele, Gemeinde Storuman) ist ein ehemaliger schwedischer Biathlet und Olympiasieger im Biathlon.

Björn Ferry debütierte 2001 bei der ersten Weltcupstation der Saison in Hochfilzen. Schon in seinem dritten Einzelrennen lief er in die Punkte. Mit der Staffel gewann Ferry 2005 in Oberhof mit dem schwedischen Team überraschend ein Weltcuprennen.

Bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin startete er in jeweils allen möglichen Rennen. Seine beste Einzelplatzierung bei Olympia war ein 14. Rang im Sprint 2006. Mit der Staffel verpasste er bei denselben Spielen als Viertplatzierter eine Medaille nur knapp. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 in Antholz gewann er nach einem vierten Platz im Einzel mit der Mixed-Staffel Schwedens die Goldmedaille. Am 19. Januar 2008 erreichte er in der Verfolgung von Antholz seinen ersten Weltcupsieg in einem Einzelrennen.

Seinen größten Erfolg feierte Ferry mit dem Gewinn des Verfolgungsrennens bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver.

Nach der Saison 2013/14, in der er noch einmal zwei Rennen gewann, den Sprint und den Massenstart von Pokljuka, beendete Ferry gemeinsam mit Carl Johan Bergman seine sportliche Karriere.

Ferry startete für den Verein Storuman IK und ist vielfacher schwedischer Meister. Sein Trainer war bis zur Saison 2010/2011 Wolfgang Pichler, zuletzt wurde er von Staffan Eklund trainiert.

Er lebt in Storuman und ist mit der fünffachen Weltmeisterin im Armwrestling, Heidi Andersson, verheiratet.

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
19. Januar 2008 Antholz Italien Verfolgung
24. Januar 2009 Antholz Italien Verfolgung
16. Februar 2010 (OS) Vancouver-Whistler Kanada Verfolgung
18. Dezember 2010 Pokljuka Slowenien Sprint
16. Januar 2011 Ruhpolding Deutschland Verfolgung
6. März 2014 Pokljuka Slowenien Sprint
9. März 2014 Pokljuka Slowenien Massenstart

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 4 2 7
2. Platz 4 1 2 1 8
3. Platz 1 1 2 4
Top 10 6 24 25 7 45 107
Punkteränge 18 56 45 31 52 202
Starts 31 84 63 31 52 261
Stand: nach der Saison 2010/2011

Weblinks[Bearbeiten]