Bobby Reynolds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Reynolds Tennisspieler
Bobby Reynolds
Bobby Reynolds 2014 in Wimbledon
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 17. Juli 1982
Größe: 183 cm
Gewicht: 77 kg
1. Profisaison: 2003
Rücktritt: 2014
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: David Drew
Preisgeld: 1.573.292 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 28:73
Höchste Platzierung: 63 (2. Februar 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 41:48
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 46 (4. Mai 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Robert „Bobby“ Thomas Reynolds (* 17. Juli 1982 in Cape Cod, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Reynolds besuchte die Harrison High School in Kennesaw (Georgia) und machte im Jahr 2000 seinen Abschluss.

2003 führte er die Tennismannschaft der Vanderbilt University in die Finalrunde der Tennismeisterschaften der National Collegiate Athletic Association, wo er u.a. Amer Delić besiegte und als Most Valuable Player ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr schloss er die Saison als Nummer eins der Tennisjunioren in den Vereinigten Staaten mit einer Bilanz von 46:7 ab.

2005 nahm er erstmals an den Australian Open teil. Dort besiegte er Nicolás Almagro und Andrei Pavel, bevor er sich in der dritten Runde Rafael Nadal geschlagen geben musste. 2006 trat er im Doppel mit Andy Roddick beim Turnier in Indianapolis an, wo sich beide im Finale gegen Paul Goldstein und Jim Thomas mit 6:4, 6:4 durchsetzte. Die höchste Platzierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er Anfang 2009 mit Rang 63.

Am 25. Juli 2014 beendete er seine Karriere.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 24. Juli 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas
6:4, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 22. August 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Haven Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram ArgentinienArgentinien Gastón Etlis
ArgentinienArgentinien Martín Rodríguez
4:6, 3:6
2. 18. September 2008 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz AustralienAustralien Ashley Fisher AustralienAustralien Stephen Huss
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
5:7, 4:6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bobby Reynolds – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Break Points: Bobby Reynolds Announces His Retirement, changeovertennis.com.