Byron Ritchie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Byron Ritchie Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. April 1977
Geburtsort Burnaby, British Columbia, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #9
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 7. Runde, 165. Position
Hartford Whalers
Spielerkarriere
1993–1997 Lethbridge Hurricanes
1997–1999 Beast of New Haven
1999–2001 Cincinnati Cyclones
2001–2002 Lowell Lock Monsters
2002–2004 Florida Panthers
2004–2005 Rögle BK
2005–2007 Calgary Flames
2007–2008 Vancouver Canucks
2008–2009 HC Servette Genève
2009–2010 HK Dinamo Minsk
2010–2011 MODO Hockey
seit 2011 SC Bern

Byron Ritchie (* 24. April 1977 in Burnaby, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit April 2011 beim SC Bern in der National League A unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Byron Ritchie begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Lethbridge Hurricanes, für die er von 1993 bis 1997 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League aktiv war und in der Saison 1996/97 den President’s Cup als WHL-Meister gewann. Im NHL Entry Draft 1995 wurde er in der siebten Runde als insgesamt 165. Spieler von den Hartford Whalers ausgewählt, spielte allerdings nie für das Team. Nach deren Umsiedlung 1997 schloss sich der Angreifer deren Nachfolgeteam Carolina Hurricanes an, für die er in der Saison 1998/99 sein Debüt in der National Hockey League gab. Dabei blieb er in drei Spielen punkt- und straflos. Den Rest der ersten beiden Jahre verbrachte er allerdings bei deren Farmteam aus der American Hockey League Beast of New Haven. Von 1999 bis 2001 stand er überwiegend für das neue Farmteam der Hurricanes, die Cincinnati Cyclones aus der International Hockey League, auf dem Eis.

Byron Ritchie (rechts) im Trikot des SC Bern (2012).

Die Saison 2001/02 begann Ritchie erneut in Carolina, spielte hauptsächlich jedoch für die Lowell Lock Monsters in der AHL, ehe er am 16. Januar 2002 zusammen mit Sandis Ozoliņš im Tausch für Bret Hedican, Kevyn Adams und Tomáš Malec an die Florida Panthers abgegeben wurde. Im Team aus Florida hatte der Linksschütze in den folgenden zweieinhalb Jahren einen Stammplatz. Einzig während der Spielzeit 2002/03 lief er parallel in 29 Spielen für deren AHL-Farmteam San Antonio Rampage auf. Am 2. Juli 2004 unterschrieb er als Free Agent einen Vertrag bei den Calgary Flames.

Den Lockout während der NHL-Saison 2004/05 überbrückte er jedoch bei Rögle BK in der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse. Von 2005 bis 2007 spielte der Kanadier in über 100 Spielen für Calgary in der NHL. Nach einem Jahr bei den Vancouver Canucks wechselte er zur Saison 2008/09 zum HC Servette Genève in die Schweizer National League A. Daraufhin nahm er ein Angebot vom HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga an. Nach nur einer Saison verließ er den HK Dinamo Minsk und wechselte nach Schweden zu MODO Hockey.

Im April 2011 unterschrieb Ritchie einen Vertrag über zwei Jahre beim SC Bern. Im November 2012 erfolgte eine Vertragsverlängerung für weitere zwei Jahre, bis zum Ende der Saison 2014/15.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 8 324 25 33 58 373
Playoffs 2 8 0 0 0 10

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]