Châtillon-sur-Seine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Châtillon-sur-Seine
Wappen von Châtillon-sur-Seine
Châtillon-sur-Seine (Frankreich)
Châtillon-sur-Seine
Region Burgund
Département Côte-d’Or
Arrondissement Montbard
Kanton Châtillon-sur-Seine (chef-lieu)
Gemeindeverband Pays Châtillonnais.
Koordinaten 47° 51′ N, 4° 34′ O47.8583333333334.5741666666667222Koordinaten: 47° 51′ N, 4° 34′ O
Höhe 211–298 m
Fläche 33,15 km²
Einwohner 5.515 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 166 Einw./km²
Postleitzahl 21400
INSEE-Code
Website http://www.mairie-chatillon-sur-seine.fr/

Die alte Brücke über die Seine und die Kirche St-Vorles.

Châtillon-sur-Seine ist eine französische Gemeinde im Département Côte-d’Or mit 5515 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2011). Sie gehört zum Arrondissement Montbard, ist Hauptort des Kantons Kanton Châtillon-sur-Seine und Sitz des Gemeindeverbandes Pays Châtillonnais.

Hier ist auch ein bekanntes archäologisches Museum beheimatet (u. a. mit dem griechischen Bronzekrater von Vix).

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am oberen Lauf der Seine, etwa 40 Kilometer unterhalb der Quelle.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Kongress von Châtillon (5. Februar–19. März 1814) boten die in den Befreiungskriegen verbündeten Mächte Napoleon I. an, die Herrschaft über Frankreich in den Grenzen von 1792 zu behalten, was dieser jedoch ablehnte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Châtillon-sur-Seine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien