Cory Stillman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Cory Stillman Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Dezember 1973
Geburtsort Peterborough, Ontario, Kanada
Größe 181 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #61
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 1. Runde, 6. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1990–1992 Windsor Spitfires
1992–1993 Peterborough Petes
1993–1995 Saint John Flames
1995–2001 Calgary Flames
2001–2003 St. Louis Blues
2003–2004 Tampa Bay Lightning
2004–2008 Carolina Hurricanes
2008 Ottawa Senators
2008–2011 Florida Panthers
2011 Carolina Hurricanes

Cory Stillman (* 20. Dezember 1973 in Peterborough, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt für die Carolina Hurricanes in der National Hockey League spielte.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Der 1,83 m große Flügelstürmer begann seine Karriere bei den Windsor Spitfires in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, bevor er beim NHL Entry Draft 1992 als Sechster in der ersten Runde von den Calgary Flames ausgewählt wurde.

Zunächst spielte der Linkkschütze für das Calgary-Farmteam Saint John Flames in der American Hockey League, in der Saison 1994/95 absolvierte der Kanadier seine ersten NHL-Einsätze für Calgary, wo er bis 2000 aktiv war. Während der Saison 2000/01 wurde Stillman zu den St. Louis Blues transferiert, 2004 gewann er mit den Tampa Bay Lightning den Stanley Cup.

Am 2. August 2005 unterschrieb der inzwischen als Free Agent geführte Kanadier einen Vertrag bei den Carolina Hurricanes, mit denen er schon in seiner ersten Saison erneut den Stanley Cup gewann. Stillman war der bis dato erst sechste Spieler, der den Titel mit zwei verschiedenen Teams gewinnen konnte. Im Februar 2008 wurde Stillman von den Hurricanes zu den Ottawa Senators transferiert, am Saisonende wechselte er zum Ligakonkurrenten Florida Panthers. In Florida war der Angreifer in den folgenden drei Spielzeiten als Stammkraft stets gesetzt, ehe er am 24. Februar 2011 in einem Tauschgeschäft an die Carolina Hurricanes abgegeben wurde. Im September 2011 erklärte Stillman seine Karriere für beendet.

Cory Stillman ist der Schwiegersohn des ehemaligen AHL-Spielers Bud Stefanski, der bis 2007 den Posten des General Managers bei den Toronto St. Michael’s Majors aus der OHL bekleidete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Cory Stillman (vorne) im Trikot der Carolina Hurricanes
Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1990/91 Windsor Spitfires OHL 64 31 70 101 31 11 3 6 9 8
1991/92 Windsor Spitfires OHL 53 29 61 90 59 7 2 4 6 8
1992/93 Peterborough Petes OHL 61 25 55 80 55 18 3 8 11 18
1993/94 Saint John Flames AHL 79 35 48 83 52 7 2 4 6 16
1994/95 Saint John Flames AHL 63 28 53 81 70 5 0 2 2 2
1994/95 Calgary Flames NHL 10 0 2 2 2
1995/96 Calgary Flames NHL 74 16 19 35 41 2 1 1 2 0
1996/97 Calgary Flames NHL 58 6 20 26 14
1997/98 Calgary Flames NHL 72 27 22 49 40
1998/99 Calgary Flames NHL 76 27 30 57 38
1999/00 Calgary Flames NHL 37 12 9 21 12
2000/01 Calgary Flames NHL 66 21 24 45 45
2000/01 St. Louis Blues NHL 12 3 4 7 6 15 3 5 8 8
2001/02 St. Louis Blues NHL 80 23 22 45 36 9 0 2 2 2
2002/03 St. Louis Blues NHL 79 24 43 67 56 6 2 2 4 2
2003/04 Tampa Bay Lightning NHL 81 25 55 80 36 21 2 5 7 15
2005/06 Carolina Hurricanes NHL 72 21 55 76 32 23 9 16 25 12
2006/07 Carolina Hurricanes NHL 43 5 22 27 24
2007/08 Carolina Hurricanes NHL 55 21 25 46 14
2007/08 Ottawa Senators NHL 24 3 16 19 10 4 2 0 2 2
2008/09 Florida Panthers NHL 63 17 32 49 37
2009/10 Florida Panthers NHL 58 15 22 37 22
2010/11 Florida Panthers NHL 44 7 16 23 20
2010/11 Carolina Hurricanes NHL 21 5 11 16 4
OHL gesamt 178 85 186 271 145 36 8 18 26 34
AHL gesamt 142 63 101 164 122 12 2 6 8 18
NHL gesamt 1025 278 449 727 489 82 19 32 51 43

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]