Edward, 2. Duke of Kent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard, Herzog von Kent, bei einer Feier zum Liberation Day der Kanalinseln 2007 in Jersey
Königliche Standarte

HRH Prince Edward, Duke of Kent, KG , GCMG , GCVO (Edward George Nicholas Patrick, * 9. Oktober 1935 in London) ist der derzeitige Duke of Kent und als Cousin von Königin Elisabeth II. ein Mitglied der britischen Königsfamilie.

Leben[Bearbeiten]

Eduard Georg Nicholas Patrick Windsor wurde 1935 als erstes Kind von Prinz George, 1. Duke of Kent, und dessen Ehefrau, der Prinzessin Marina von Griechenland und Dänemark, geboren. Sein Vater war der vierte Sohn von König Georg V. und Königin Mary. Seine Mutter war die Tochter von Prinz Nikolaus von Griechenland und Enkelin von König Georg I. von Griechenland. Eduard trug zunächst den Titel Prince Edward of Kent und erbte 1942, nach dem Tode seines Vaters bei einem Flugzeugabsturz, als Erstgeborener dessen Titel eines Duke of Kent. Seine jüngeren Geschwister sind Princess Alexandra (* 1936) und Prince Michael of Kent (* 1942).

Der Duke besuchte das Eton College und das Institut Le Rosey in Rolle VD/Gstaad (Schweiz), bevor er zur Königlichen Militärakademie Sandhurst wechselte. Nach seinem Abschluss in Sandhurst wurde er zum Leutnant bei den Royal Scots Greys befördert. Seine militärische Laufbahn erstreckt sich über 21 Jahre. 1976 nahm er im Range eines Oberstleutnants seinen Abschied. Er wurde 1983 ehrenhalber zum Generalmajor, 1993 zum Feldmarschall befördert.

Als Vetter von Königin Elisabeth II. – sein Vater und der Vater der Königin waren Brüder – nimmt Edward eine Reihe von Repräsentationspflichten wahr, sowohl als Vertreter der Königin als auch als Repräsentant ausgewählter Organisationen. Er ist als Nachfolger seiner Mutter Präsident des All England Lawn Tennis and Croquet Clubs und Schirmherr des Tennisturniers von Wimbledon, wo er den Gewinnern bei der Siegerehrung die Trophäen überreicht. Er ist Großmeister der United Grand Lodge of England der Freimaurer. Nach seinem Abschied vom Militär war er Vizepräsident des Wirtschaftsförderungsporgramms British Trade International. Sein Nachfolger auf diesem Posten war Andrew, Duke of York, der zweite Sohn von Königin Elisabeth II. Edward ist weiterhin Schirmherr des Trinity College of Music.

Am 8. Juni 1961 heiratete er Katharine Worsley, Tochter des Baronet Sir William Arthrington Worsley, die er während seiner Stationierung in Catterick kennengelernt hatte. Obwohl die Herzogin 1994 zum katholischen Glauben konvertierte, verlor der Duke seinen Platz in der Liste der Thronfolger wegen einer Lücke im Act of Settlement von 1701 nicht, weil seine Ehefrau zum Zeitpunkt der Eheschließung noch der Anglikanischen Kirche angehörte. Die offizielle Residenz des Duke und seiner Frau ist Wren House auf dem Gelände des Kensington Palace in London. Allerdings gehen die beiden seit den 1980er Jahren privat getrennte Wege, wenngleich sie sich nie offiziell getrennt haben und zu offiziellen Anlässen weiterhin gemeinsam erscheinen. Im Alltag wohnt die Duchess in einer Mietwohnung unweit des Palastes.

Nachkommen[Bearbeiten]

Das Paar hat drei Kinder, die keine Repräsentationsaufgaben wahrnehmen:

  1. George Philip Nicholas Windsor, Earl of St Andrews (* 26. Juni 1962) ist seit dem 9. Januar 1988 mit Sylvana Palma Tomaselli (* 28. Mai 1957 in Placentia, Kanada), Dozentin für Geschichte an der University of Cambridge, verheiratet. George verlor seinen Platz in der Thronfolge, da seine Ehefrau katholisch ist. Das Paar hat drei Kinder:
    1. Edward Edmund Maximilian George Windsor, Lord Downpatrick (* 2. Dezember 1988) ist Student für Moderne Sprachen an der University of Oxford. Da er 2003 zum katholischen Glauben konvertierte, verlor er seinen Platz in der Thronfolge.
    2. The Lady Marina-Charlotte Alexandra Katharine Helen Windsor (* 30. September 1992 in Cambridge). Da sie 2008 zum katholischen Glauben konvertierte, verlor sie ihren Platz in der Thronfolge.
    3. The Lady Amelia Sophia Theodora Mary Margaret Windsor (* 24. August 1995 in Cambridge). Lady Amelia steht auf Platz 34 der Thronfolge.
  2. Lady Helen Marina Lucy Taylor, geborene Windsor (* 28. April 1964 in Coppins House, Iver, Buckinghamshire), Vertreterin für die Modemarke Armani, ist seit dem 18. Juli 1992 mit Timothy Verner Taylor (* 8. August 1963 in Buckland Monachorum, Devon), Kunsthändler, verheiratet. Lady Helen und ihre Kinder stehen auf Platz 35 bis 39 der britischen Thronfolge. Das Paar hat vier Kinder:
    1. Columbus George Donald Taylor (* 6. August 1994)
    2. Cassius Edward Taylor (* 26. Dezember 1996)
    3. Eloise Olivia Katherine Taylor (* 2. März 2003)
    4. Estella Olga Elizabeth Taylor (* 21. Dezember 2004)
  3. Lord Nicholas Charles Edward Jonathan Windsor (* 25. Juli 1970 in London) verheiratet seit dem 19. Oktober 2006 mit Paola Doimi di Delupis de Frankopan (* 7. August 1969 in London). Da Lord Nicholas 2001 zum katholischen Glauben konvertierte, verlor er seinen Platz in der Thronfolge. Das Paar hat zwei Kinder, die auf den Plätzen 40 und 41 in der Thronfolge stehen[1]:
    1. Albert Louis Philip Edward Windsor (* 22. September 2007 in London).
    2. Leopold Ernest Augustus Guelph Windsor (* 8. September 2009 in London)[2]

Titel[Bearbeiten]

Britische Königsfamilie
Badge of the House of Windsor.svg

HM The Queen
HRH The Duke of Edinburgh


  • His Royal Highness Prince Edward of Kent (9. Oktober 1935 – 25. August 1942)
  • His Royal Highness The Duke of Kent (seit dem 25. August 1942)

Sein voller Titel seither lautet: Field Marshal His Royal Highness Prince Edward George Nicholas Patrick, Duke of Kent, Earl of Saint Andrews, Baron Downpatrick, Royal Knight of the Most Noble Order of the Garter, Knight Grand Cross of the Most Distinguished Order of Saint Michael and Saint George, Knight Grand Cross of the Royal Victorian Order, Aide-de-Camp to Her Majesty

Orden und Ehrenzeichen[Bearbeiten]

Jahr Staat Orden/Ehrenzeichen Klasse
1937 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich King George VI Coronation Medal
1953 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Coronation Medal
1967 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich The Most Distinguished Order of Saint Michael and Saint George Principal
1970 Vereinte NationenVereinte Nationen UNO United Nations Medal for Cyprus
1977 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Silver Jubilee Medal
2000 SchwedenSchweden Schweden Orden Karl XIII. Ritter
2002 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Golden Jubilee Medal
1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich The Most Noble Order of the Garter Royal Knight Companion
1967 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich The Most Distinguished Order of Saint Michael and Saint George Knight Grand Cross
1960 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Royal Victorian Order Knight Grand Cross
N/A Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Personal Aide-de-camp
N/A Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland Griechenland Orden des Heiligen Georg und Heiligen Konstantin 1. Klasse
N/A NepalNepal Nepal The Most Illustrious Order of Tri Shakti Patta 1. Klasse
N/A LiberiaLiberia Liberia Order of the Star of Africa Knight Grand Band
N/A JordanienJordanien Jordanien Order of the Renaissance Grand Cordon
N/A NorwegenNorwegen Norwegen Königlich Norwegischer Orden des heiligen Olav Großkreuz
1997 PolenPolen Polen Verdienstorden der Republik Polen Großkreuz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prinz Edward, Herzog von Kent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Online Gotha
Vorgänger   Nachfolger
Lyla Gilman Britische Thronfolge Lady Amelia Windsor
Vorgänger Amt Nachfolger
Prinz Georg von Großbritannien und Irland Duke of Kent
1942–
derzeitiger Inhaber des Titels