Helena Victoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Helena Victoria, unbekannter Fotograf, um 1920

Prinzessin Victoria Louise Sophia Augusta Amelia Helena von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg VA, GBE, CI, GCStJ (* 3. März 1870 auf Frogmore House, Windsor, Berkshire; † 13. März 1948 in London) war ein Mitglied der britischen königlichen Familie und eine Enkelin der Königin Victoria.

Leben[Bearbeiten]

Prinzessin Helena Victoria war die älteste Tochter von Prinz Christian von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (1831–1917) und seiner Ehefrau Prinzessin Helena von Großbritannien und Irland (1846–1923), dritte Tochter von Königin Victoria von Großbritannien und Irland und Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Sie wurde in der Familie „Snipe“ oder „Thora“ gerufen.

Prinzessin Helena Victoria als Kind

Prinzessin Helena Victoria blieb unverheiratet. Sie folgte dem Beispiel ihrer Mutter und war im sozialen und künstlerischen Bereich tätig. So war sie bei den Organisationen Young Women's Christian Association (YWCA) und „Princess Christian’s Schwesternheim“ bei Windor tätig. Während des Ersten Weltkrieges gründete sie „YWCA Women’s Auxiliary Force“. Als Präsidentin der YWCA besuchte sie die britischen Truppen in Frankreich und bekam die Erlaubnis vom Kriegsminister Herbert Kitchener, 1. Earl Kitchener of Khartoum eine Truppenbetreuung zu organisieren (z. B. Musik- und Tanzabende). Zusammen mit ihrer Schwester Prinzessin Marie Louise von Schleswig-Holstein gab sie kleinere Konzertabende in deren Londoner Wohnung, Schomburg House.

Name in verschiedenen Lebensphasen[Bearbeiten]

  • 1870–1917: Her Highness Princess Helena Victoria of Schleswig-Holstein
  • 1917–1948: Her Highness Princess Helena Victoria

In die Amtszeit von König Georg V. (1865–1936) fiel der Erste Weltkrieg. Wegen der damaligen Gegnerschaft des kaiserlichen Deutschen Reiches und Großbritanniens in diesem Krieg benannte er das Haus Sachsen-Coburg-Gotha wegen seines deutschen Namens am 17. Juli 1917 in Haus Windsor um. Da ihr Vater seinen deutschen Namen ablegte, erhielt sie den Titel Ihre Hoheit Prinzessin Helena Victoria.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald Allison and Sarah Riddell: The Royal Encyclopedia. Macmillan, London 1992.