Hongkong-Dollar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hongkong-Dollar
Staat: Hongkong
Unterteilung: 100 Cents
ISO-4217-Code: HKD
Abkürzung: HK$
Wechselkurs:
(19. Dezember 2014)

EUR = 9,523 HKD
100 HKD = 10,501 EUR

CHF = 7,91 HKD
100 HKD = 12,642 CHF

Wechselkurs des Euro zum Hongkong-Dollar seit 1999
Wechselkurs zum US-Dollar seit 1990

Der Hongkong-Dollar ist die Währung der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong. Daneben wird er auch in der Sonderverwaltungszone Macau und einigen Teilen der Volksrepublik China, vor allem in der Provinz Guangdong, zur Bezahlung akzeptiert. Seit 1983 ist er zu einem festen Wechselkurs an den US-Dollar gekoppelt. Der ISO-Code des Hongkong-Dollars ist HKD.

Geldpolitische Autorität[Bearbeiten]

Hongkong behält laut dem Grundgesetz und der gemeinsamen Sino-Britischen Erklärung die Souveränität über Währungsangelegenheiten. Diese wird von der Hong Kong Monetary Authority (HKMA) ausgeübt. Die HKMA stellt sicher, dass Hongkongs gesamte Geldbasis durch US-Dollar-Währungsreserven gedeckt ist. Hierzu verfügt die HKMA über eine der drei größten Devisenreserven der Welt.

Die HKMA gibt Banknoten allerdings nicht selbst heraus, sondern hat das Recht dazu an drei verschiedene Banken in Hongkong vergeben. Diese Banken sind:

Die Banken dürfen nur dann neue Dollar-Noten ausgeben, wenn der entsprechende Wert in US-Dollar ihrer Einlage entspricht. Jede dieser Banken gibt Banknoten der Stückelung 20, 50, 100, 500 und 1.000 HKD in vorgegebenen Grundfarben und Abmessungen heraus, jedoch sind diese Banken frei in der Gestaltung des Designs der Banknoten. Schon vor der offiziellen Übergabe der ehemaligen Kronkolonie Großbritanniens an China 1997 wurden Banknoten und Münzen, die das Abbild der Königin Elisabeth II. zeigten, langsam aus dem Umlauf genommen. Heute zeigen die meisten Banknoten und Münzen Hongkongs unter anderem die Bauhinien-Blüte der Art Bauhinia blakeana.

Banknote zu 1 Cent, ausgegeben von der Regierung der Kronkolonie zwischen 1961 und 1971

Neben den Banken gab und gibt die Regierung der ehemaligen Kronkolonie und heutigen Sonderverwaltungszone ebenfalls Banknoten heraus, die allerdings kleine Nennwerte aufweisen. Die erste Banknote zu 1 Dollar erschien 1935. Heute wird eine 10-HKD-Banknote von der Regierung der Sonderverwaltungszone herausgegeben.

Währungssystem[Bearbeiten]

Zwischen 1863 bis 1935 war der in Hongkong genutzte Silberdollar gesetzliches Zahlungsmittel. Die heimische Währung war zwischen Dezember 1935 bis November 1967 mit einem Kurs von 16 HKD:1 GBP an das Pfund Sterling gebunden. Von November 1967 bis Juni 1972 lag der fixierte Wechselkurs bei 14,55 HKD je Pfund.

Im Juli 1972 wurde der Hongkong-Dollar erstmals fest an den US-Dollar gekoppelt. Die anfängliche Parität von 5,65 HKD je USD wurde im Februar 1973 auf 5,085 HKD je USD angepasst. Der Wechselkurs wurde im November 1974 freigegeben, im Oktober 1983 aber wieder fixiert. Seitdem ist der Hongkong-Dollar zu einem Umtauschkurs von 7,80 HKD je US-Dollar an die amerikanische Währung gekoppelt, wobei der HKD aufwerten, aber nicht abwerten durfte.

Seit 1. Mai 2005 ist diese Kopplung nun gelockert worden und der HKD darf in einer Bandbreite um den Wert von 7,80 HKD je US-Dollar schwanken, wobei es keine festgeschriebenen Werte dieser Bandbreite gibt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Money of Hong Kong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien