Hyundai Coupé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hyundai Coupé
Produktionszeitraum: 1996–2009
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombicoupé
Vorgängermodell: Hyundai S-Coupé
Nachfolgemodell: Hyundai Genesis Coupé

Das Hyundai Coupé ist ein Frontantriebs-Sportcoupé des koreanischen Herstellers Hyundai, das von Mitte 1996 bis Ende 2011 gebaut und in drei Generationen aufgelegt wurde, wobei die letzte in drei Varianten verfügbar war.

In Nordamerika, Australien, Neuseeland, Südafrika und Österreich wurde das Auto als Tiburon verkauft (der Name kommt aus dem Spanischen und bedeutet Haifisch), im Heimatland des Herstellers als Tiburon (J2), Turbulence (RD) und Tuscani (GK).

Im August 2009 endete die Produktion des Tiburon, wogegen das Fahrzeug als Coupé auf manchen Märkten noch bis Ende 2011 verfügbar war.

Coupe (J2, 1996–1999)[Bearbeiten]

1. Generation
Hyundai Coupe (1996–1999)

Hyundai Coupe (1996–1999)

Produktionszeitraum: 1996–1999
Karosserieversionen: Kombicoupé
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(84–102 kW)
Länge: 4341 mm
Breite: 1730 mm
Höhe: 1313 mm
Radstand: 2475 mm
Leergewicht: 1245–1250 kg

Als Nachfolger für das S-Coupé brachte Hyundai im September 1996 ein Coupé (Typ J2) mit einem 2,0-l-Motor und 102 kW (139 PS) auf den Markt. Mitte 1997 wurde eine 1,6-l-Version mit 84 kW (114 PS) nachgereicht und beide Modelle wurden unter dem Beinamen Coupe FX verkauft.

Heckansicht


Motoren[Bearbeiten]

Modell Motortyp Hubraum Zylinder Leistung Geschwindigkeit Verbrauch (l/100 km) Bauzeit
1.6 FX 4G61 1599 cm³ 4 84 kW (114 PS) 193 km/h 8,3 N 06/1997−10/1999
2.0 FX G4GF 1975 cm³ 4 102 kW (139 PS) 200 km/h 8,8 N 09/1996−10/1999

Coupe (RD, 1999–2002)[Bearbeiten]

2. Generation
Hyundai Coupe (1999–2002)

Hyundai Coupe (1999–2002)

Produktionszeitraum: 1999–2002
Karosserieversionen: Kombicoupé
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(79–102 kW)
Länge: 4341 mm
Breite: 1730 mm
Höhe: 1313 mm
Radstand: 2475 mm
Leergewicht: 1160–1250 kg

Pünktlich zur Jahrtausendwende wurde dann im Herbst 1999 die optische Erscheinung überarbeitet und es entstand der RD, der bis Anfang 2002 das aktuelle Coupé war. Auffällig waren vor allem die Leuchten, die ein Design, ähnlich dem des Toyota Celica T20 oder dem Honda Integra, hatten.

Die Motorpalette blieb im Hubraumangebot unverändert, der 1,6 l wurde nicht in den USA angeboten. In Deutschland wurde der 1,6-l-Motor vom Markt genommen. Der 2,0-Liter-Motor mit 102 kW (139 PS) schaffte den Sprint von 0 auf 100 km/h in ca. 9 Sekunden bei einem im Vergleich zum Vorgänger leicht erhöhten Gewicht von 1160 kg.

Im Frühjahr 2001 gab es leichte Änderungen bei der Motorisierung. So wurde der ältere und schwerere 1,6-Liter-Beta durch den neueren und leichteren Alpha-II ersetzt. Erkennbar ist dies an der geringeren Motorleistung von 79 kW (107 PS). Beim 2-Liter-Aggregat führten emissionsbedingte Anpassungen zu einer Leistungsreduzierung von 102 auf 99 kW.

Nach Herstellerangaben wurden in Deutschland über 9000 Einheiten der ersten und zweiten Generation von September 1996 bis zum Modellwechsel im Februar 2002 abgesetzt.

Motoren[Bearbeiten]

Modell Motortyp Hubraum Zylinder Leistung Geschwindigkeit Verbrauch (l/100 km) Bauzeit
1.6 G4ED-G 1599 cm³ 4 79 kW (107 PS) 193 km/h 7,2 N 03/2001−02/2002
1.6 4G61 1599 cm³ 4 84 kW (114 PS) 193 km/h 8,3 N 10/1999−03/2001
1.6 G4GR 1599 cm³ 4 85 kW (116 PS) 193 km/h 8,3 N 03/2001−02/2002
2.0 G4DF 1975 cm³ 4 99 kW (135 PS) 200 km/h 8,8 N 03/2001−02/2002
2.0 G4GF 1975 cm³ 4 102 kW (139 PS) 200 km/h 8,8 N 10/1999−03/2001

Coupe (GK, 2002–2009)[Bearbeiten]

3. Generation
Hyundai Coupe (2002–2005)

Hyundai Coupe (2002–2005)

Produktionszeitraum: 2002–2009
Karosserieversionen: Kombicoupé
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,7 Liter
(77–127 kW)
Länge: 4395 mm
Breite: 1760 mm
Höhe: 1330 mm
Radstand: 2530 mm
Leergewicht: 1382–1498 kg

Das neue Coupe (Typ GK) wurde auf der 59. IAA am 11. September 2001 der Weltöffentlichkeit vorgestellt und war vom Aussehen her eine völlige Neuheit, da man sich bei der neuen Generation zum einen wieder gegen die verblendeten Frontscheinwerfer entschied und zum anderen die Karosserie weniger kurvig gestaltete.

Das Auto wurde ab Anfang 2002 in drei Versionen den Motor betreffend hergestellt (s. r.). Die V6-Variante gab es wahlweise mit Sechs-Gang-Schalt- oder Vier-Stufen-Automatikgetriebe.

Heckansicht


Modellpflege[Bearbeiten]

Anfang 2005 wurden einige Veränderungen am Design vorgenommen. Davon betroffen sind die Frontstoßstange, sämtliche Scheinwerfer, die Kiemen sowie die Felgen. Des Weiteren wurde der GK seit diesem Facelift in Deutschland nicht mehr mit 1,6-Liter-Motor verkauft.

Im Januar 2007 erfolgte ein weiteres Facelift für die dritte Generation. Die signifikantesten Änderungen dabei sind der Verzicht auf die Luftöffnungen hinter den Kotflügeln und die rundlicheren Scheinwerfer.

Im August 2009 lief die Produktion des Coupe aus. Der Hersteller gab die Zahl der durchschnittlichen Neuzulassungen pro Jahr in Deutschland mit 1500 Einheiten an.

Der ideelle Nachfolger ist das Genesis Coupé, welches eine Abkehr von Frontantrieb darstellt.

Motorvarianten[Bearbeiten]

Modell Motortyp Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment Beschleunigung (0–100 km/h) Höchstgeschwindigkeit Bauzeit
1.6 G4ED-G (Alpha-II) 1599 cm³ 4 77 kW (105 PS) 143 Nm / 4500/min 11,6 s 195 km/h 10/2002−03/2009
2.0 G4GC-G (Beta II) 1975 cm³ 4 100 kW (136 PS) 179 Nm / 4500/min 9,2 (10,5) s 206 (198) km/h 02/2002−01/2003
2.0 G4GC-G (Beta II) 1975 cm³ 4 105 kW (143 PS) 186 Nm / 4500/min 9,1 (10,4) s 208 (200) km/h 02/2003−08/2009
2.7 G6BA-G (Delta) 2656 cm³ V6 121 kW (165 PS) 245 Nm / 4000/min 8,2 (8,5) s 220 (218) km/h 01/2007−08/2009
2.7 G6BA-G (Delta) 2656 cm³ V6 123 kW (167 PS) 245 Nm / 4000/min 8,2 (8,5) s 220 (218) km/h 02/2002−01/2007

*) Werte in Klammer mit Automatikgetriebe

Ausstattung[Bearbeiten]

Hyundai-Tuscani-Logo

Die Ausstattung der Wagen ist je nach Version und Markt verschieden. In Deutschland erhältlich sind GLS, Style sowie die Sondermodelle Edition+, Red Edition und Cool Emotion.
Der Tiburon GT, wie die V6-Variante im Ausland genannt wird, ist auch mit aufpreispflichtigen Ausstattungspunkten wie einer Klimaautomatik oder Vollledersitzen mit Sitzheizung erhältlich.

  • ABS
  • Front- und Seiten-Airbags
  • Seitenaufprallschutz
  • ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm)
  • Traktionskontrolle
  • elektrische Fensterheber und Schiebedach
  • Sitzheizung vorne
  • Bord-Computer
  • Klimaanlage/Klimaautomatik
  • Leder, Teilleder bzw. Stoff
  • Sportsitze
  • Alufelgen (16", 17" oder 18" beim Sondermodell Cool Emotion)
  • Zusatz-Rundinstrumente in der Mittelkonsole (Drehmoment, aktueller Verbrauch, Bordspannung)

Sondermodell Cool Emotion[Bearbeiten]

Das auf 100 Fahrzeuge limitierte Editionsmodell basierte auf der Basisausstattung mit dem 2,0-Liter-Ottomotor und 105 kW (143 PS). Die Ausstattung wurde innen durch Aluminium-Einstiegsleisten und -pedale sowie eine Fußstütze und eine Mittelkonsole in Aluminiumoptik aufgewertet.

Des Weiteren gab es rote Ledersportsitze mit Sitzheizung und eine Klimaautomatik. Für das Exterieur standen 18-Zoll-Leichtmetallräder und die Lackierungen Crystal White und Carbon Grey zur Verfügung. Mit einem Preis von 25.990 Euro bot das Sondermodell einen Vorteil von 2.600 Euro.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hyundai bringt Coupé-Sonderserie als „Cool Emotion“. In: Auto-News Online-Ausgabe. 16. Juni 2008, abgerufen am 16. Mai 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hyundai Coupé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien