Júlio César Soares de Espíndola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Júlio César

Júlio César als Torwart bei Inter Mailand (2011)

Spielerinformationen
Voller Name Júlio César Soares de Espíndola
Geburtstag 3. September 1979
Geburtsort Rio de JaneiroBrasilien
Größe 188 cm
Position Torhüter
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2004
2005–2012
2005
2012–2014
2014
2014–
CR Flamengo
Inter Mailand
Chievo Verona (Leihe)
Queens Park Rangers
FC Toronto (Leihe)
Benfica Lissabon
130 (0)
228 (0)
0 (0)
24 (0)
7 (0)
6 (0)
Nationalmannschaft2
2004–2014 Brasilien 87 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Dezember 2014
2 Stand: 13. Juli 2014

Júlio César Soares de Espíndola (* 3. September 1979 in Rio de Janeiro, genannt Júlio César) ist ein brasilianischer Fußballtorwart. Er steht bei Benfica Lissabon unter Vertrag.

Er ist gebürtiger Brasilianer und besitzt auch die italienische Staatsbürgerschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Júlio César begann seine Laufbahn als Torhüter in der Jugend von Flamengo in seiner Heimatstadt Rio de Janeiro. Bereits mit 17 Jahren debütierte er 1997 als Torhüter der ersten Mannschaft von Flamengo, ab 2000 war er Stammtorhüter.

Nach der Copa América 2004 wechselte er zur Spielzeit 2004/05 in die italienische Serie A. Dort wurde er zunächst für ein halbes Jahr an Chievo Verona ausgeliehen. Von August 2005 bis zum Mai 2012 war er Stammtorhüter von Inter Mailand. Mit Inter gewann César die Coppa Italia (2006, 2010, 2011), die Supercoppa Italiana (2005, 2006, 2008, 2010), den Meistertitel (2006, 2007, 2008, 2009, 2010) sowie die Champions League (2010) und die Klub-Weltmeisterschaft (2010). Am 10. November 2009 verlängerte César seinen Vertrag bei Inter bis zum 30. Juni 2014.[1]

Vor der Saison 2012/13 versuchte Inter, seine Ausgaben zu senken. Da Júlio César keine Gehaltskürzung akzeptierte, verpflichteten die Mailänder Samir Handanovič von Udinese Calcio als neuen Stammtorwart, während Césars Vertrag am 29. August 2012 aufgelöst wurde.[2][3] Am gleichen Tag wechselte er zu den Queens Park Rangers in die Premier League, bei denen er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.[4] Nach dem Abstieg in die Football League Championship wurde Júlio César nicht mehr eingesetzt.

Am 15. Februar 2014 wechselte er auf Leihbasis in die Major League Soccer zum FC Toronto.[5] Dort absolvierte er bis Anfang Mai 2014 sieben Ligapartien, bevor er zur Vorbereitung auf die anstehende Weltmeisterschaft zur brasilianischen Nationalmannschaft stieß.

Nachdem die Queens Park Rangers zur Saison 2014/15 wieder in die Premier League aufgestiegen waren, wechselte César ablösefrei zum portugiesischen Meister Benfica Lissabon.[6] Er unterschrieb einen Vertrag bis 2016.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Júlio César spielte zunächst für verschiedene Jahrgänge brasilianischer Jugend- und Juniorennationalmannschaften. Mit der U-17 wurde er 1997 Südamerikameister.

Bei der Copa América 2004 war er Stammtorhüter der brasilianischen Nationalmannschaft. Das brasilianische Aufgebot galt zunächst als B-Team, da die großen Stars wie Ronaldo, Ronaldinho, Kaká und Roberto Carlos fehlten, angeführt von Adriano konnte die Seleção das Turnier allerdings gewinnen. Beim Sieg im Halbfinale gegen Uruguay hielt César im entscheidenden Elfmeterschießen den vierten und letzten Elfer des Teams aus Uruguay. Auch das Finale gegen Argentinien wurde mit einem Elfmeterschießen entschieden - und wieder hielt César einen Schuss. Trotzdem war er nach dem Turnier vorerst nur Ersatztormann für Brasilien. Als Nummer zwei im brasilianischen Tor nahm César an der Weltmeisterschaft 2006 teil, hinter Dida und vor Rogério Ceni.

Nach dem Rücktritt von Dida wurde César zur Nummer eins im brasilianischen Tor und als solche nahm er 2009 am Confed-Cup teil, den Brasilien nach einem 3:2-Final-Sieg gegen die USA gewann. Anfang Juni 2010 wurde er in den Kader für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika berufen. Bei diesem Turnier stand er bei allen fünf Spielen der brasilianischen Nationalmannschaft, die im Viertelfinale ausschied, zwischen den Pfosten. Ein Jahr nach der enttäuschend verlaufenden WM wurde der Torhüter vom neuen Trainer Mano Menezes in den Kader für die Copa América in Argentinien berufen. Auch beim Confed-Cup 2013 stand er in allen Spielen zwischen den Pfosten und gewann mit seiner Mannschaft durch ein 3:0 gegen Spanien den Titel. Zudem wurde er als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Am 8. Mai 2014 wurde er vom brasilianischen Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari in den Kader der brasilianischen Fußballnationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 berufen. Dabei gilt er als Stammtorwart.[7] Nach einem enttäuschenden Spiel im Halbfinale gegen Deutschland und einer weiteren Niederlange im Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande, kündigte César an, aus der Seleção zurückzutreten und seine Länderspielkarriere zu beenden.[8]

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

* zuerkannt infolge des italienischen Fußball-Skandals 2005/2006

Auszeichnungen

Privates[Bearbeiten]

Júlio César ist mit dem brasilianischen Model Susana Werner verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Júlio César Soares Espíndola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInter, Julio Cesar together until 2014. www.inter.it, 10. November 2009, abgerufen am 18. Dezember 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJulio Cesar explains Inter exit. www.football-italia.net, 29. August 2012, abgerufen am 29. August 2012 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTransfers: Julio Cesar leaves the club. www.inter.it, 29. August 2012, abgerufen am 29. August 2012 (englisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBrazilian number one set to seal Loftus Road switch. www.qpr.co.uk, 29. August 2012, abgerufen am 29. August 2012 (englisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatToronto Acquires Julio Cesar On Loan. www.torontofc.ca, 14. Februar 2014, abgerufen am 16. Februar 2014 (englisch).
  6. Offiziell: Júlio César wechselt von QPR zu Benfica Lissabon. transfermarkt.de. 19. August 2014. Abgerufen am 20. August 2014.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBrasilien ohne Kaka, Ronaldinho und Rafinha. www.fussballnationalmannschaft.net, 8. Mai 2014, abgerufen am 16. Juli 2014 (deutsch).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJulio Cesar kündigt Abschied aus der Seleção an. www.sportal.de, 13. Juli 2014, abgerufen am 16. Juli 2014 (deutsch).