Adriano Leite Ribeiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adriano

Adriano 2009

Spielerinformationen
Voller Name Adriano Leite Ribeiro
Geburtstag 17. Februar 1982
Geburtsort Rio de JaneiroBrasilien
Größe 189 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1989–2000 CR Flamengo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2001
2001–2009
2002
2002–2004
2008
2009–2010
2010–2011
2011–2012
2012
2014
CR Flamengo
Inter Mailand
AC Florenz (Leihe)
AC Parma (Co-Eigner)
FC São Paulo (Leihe)
CR Flamengo
AS Rom
SC Corinthians Paulista
CR Flamengo
Atlético Paranaense
45 (14)
123 (48)
15 0(6)
37 (23)
28 (17)
31 (19)
5 0(0)
4 0(1)
0 0(0)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2000–2010 Brasilien 53 (29)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. März 2013
2 Stand: 8. März 2011

Adriano Leite Ribeiro (* 17. Februar 1982 in Rio de Janeiro, Brasilien), kurz Adriano, ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Der Anfang seiner Karriere[Bearbeiten]

Als kleiner Junge spielte er Fußball in den Straßengassen von Rio de Janeiro. Als er anfing zur Schule zu gehen bekam er von einem Freund Fußballschuhe als Geschenk und begann seine große „Geschichte vom Fußball“ zu schreiben. Im Alter von sieben Jahren wurde er in der Jugend des Fußballklubs CR Flamengo aufgenommen, wo er vornehmlich Hallenfußball und "5 gegen 5" spielte. Mit zehn Jahren kam er in die Jugendmannschaft von Flamengo, wo er als zentraler und linker Verteidiger spielte. Erst im Alter von 15 Jahren wechselte er in die Position des Angreifers. Im Jahre 2000 gab er sein Debüt für Flamengo in der ersten Mannschaft. Er erzielte den ersten Treffer schon nach fünf Minuten; im Rest des Spiels bereitete er weitere drei Treffer vor. In der folgenden Saison bekam er einen Stammplatz in der ersten Mannschaft. In dieser Saison schoss er zehn Tore.

AC Florenz und AC Parma[Bearbeiten]

Adriano wurde zusammen mit Vampeta und Reinaldo am 11. August 2001 für umgerechnet fünf Millionen Euro vom italienischen Klub Inter Mailand verpflichtet. Sein Debüt gab er einen Tag nach seiner Verpflichtung gegen Real Madrid. Nach wenigen Minuten erzielte er sein erstes Tor für den neuen Arbeitgeber.

Zu Jahresbeginn 2002, nach fünf Monaten bei Inter, wurde Adriano vom AC Florenz ausgeliehen, wo er fünf Tore in dreizehn Spielen erzielte. Da der Verein aber in großen finanziellen Schwierigkeiten steckte, wurde der Brasilianer nach nur sechs Monaten an den AC Parma weiterverliehen. Gleichzeitig bot der AC Parma der Vereinsführung von Inter an, 12,5 Millionen Euro für eine Miteigentümerschaft an den Transferrechten Adrianos zu zahlen. Inter ging auf dieses Angebot ein, und Adriano wechselte im Juli 2002 nach Parma.

Während seiner ersten Saison im Parma-Trikot bildete er mit dem Rumänen Adrian Mutu ein kongeniales Duo und erzielte 16 Treffer; außerdem sammelte er viel Erfahrung im UEFA-Pokal. Am Ende der Saison wollten die Inter-Fans, dass der Klubeigentümer Massimo Moratti Adriano zurückhole, doch er ließ ihn auch noch für die Hinrunde der Saison 2003/04 beim AC Parma, in der Adriano acht Tore in den ersten neun Spielen erzielte. Massimo Moratti kaufte Adriano dann zu Beginn der Rückrunde zurück. Da zu der Zeit beim AC Parma der Transferwert von Adriano auf 58 Millionen Euro geschätzt wurde, musste Inter Mailand die Hälfte, knapp 29 Millionen Euro an Ablöse aufgrund des nur hälftigen Transfereigentums zahlen. Adriano unterzeichnete bei Inter Mailand einen Vertrag am 21. Januar 2004, acht Tage zuvor hatte er noch ein Spiel mit dem AC Parma absolviert.[1]

Adrianos Rückkehr zu Inter Mailand[Bearbeiten]

Im ersten Spiel nach seiner Rückkehr zu Inter erzielte er zwei Tore beim 4:0-Sieg gegen den AC Siena. Seine gute Form behielt er bei und schoss neun Tore in der zweiten Hälfte der Saison in der Serie A und drei Tore in der Coppa Italia. Er ermöglichte Inter den Auftritt in der Champions League, nachdem in der Serie A nur der vierte Platz erreicht wurde. Seine hervorragenden Spiele stellten einige große Spieler wie Christian Vieri und Álvaro Recoba in den Schatten. Nach alldem gaben ihm die Fans den Kosenamen „L'Imperatore“ (dt. Herrscher). Er wurde nach dem römischen Kaiser Hadrian (italienisch: Adriano) benannt. Im gleichen Jahr erzielte er 28 Pflichtspieltore. Zu diesem Zeitpunkt galt er als einer der besten Stürmer der Welt, was nicht nur seine Wahl zum Welttorjäger 2005 belegte.

Tiefpunkte[Bearbeiten]

Das Jahr 2006 schrieb ein schwarzes Kapitel in seinem Leben, als sein Vater Almir Leite Ribeiro starb. Nachdem er seine Stammplätze bei Inter und in der Seleção verlor, verfiel er in tiefe Depressionen und wandte sich dem Alkohol zu. Daraufhin nahm er zu und wurde schließlich ausgegrenzt. Sein damaliger Trainer Roberto Mancini schenkte ihm nicht genügend Aufmerksamkeit, sodass Adriano in der Winterpause der Saison 2007/08 an São Paulo ausgeliehen wurde. Er sollte auf heimischen Boden zu sich zurückfinden.

Halbes Jahr in São Paulo und zweite Rückkehr zu Inter[Bearbeiten]

Im Januar 2008 begann Adriano, für den FC São Paulo zu spielen. Dessen Fans waren regelrecht begeistert von der „großen Nummer 10“. Schon im ersten Spiel gegen den Club aus Guaratinguetá schoss er die beiden Tore für São Paulo zum 2:1-Sieg. Adriano erzielte 17 Tore in 28 Spielen. Im Sommer 2008 kehrte er wieder zu Inter Mailand zurück.

Vor seiner Rückkehr nach Italien war der Inter-Trainer Mancini durch den Portugiesen José Mourinho ersetzt worden. Adriano war froh über Mourinhos Kommen, da dieser ihn schon früher zum FC Chelsea hatte holen wollen.

„Flucht“ nach Brasilien[Bearbeiten]

Nach dem WM-Qualifikationsspiel Brasiliens gegen Peru (3:0) am 1. April 2009 kehrte Adriano überraschend nicht nach Mailand zurück und blieb einige Tage ohne Verbindung mit der Vereinsführung verschollen. Nachdem wilde Spekulationen über den Verbleib Adrianos ausgelöst wurden,[2] erklärte der Stürmer über seinen Berater, dass er in Rio verweile und eine einstweilige Auszeit vom Fußball nehmen werde, da er den Spaß am Spiel verloren habe. Daraufhin wurde der bis Juni 2010 datierte Vertrag mit Inter Mailand am 22. April 2009 aufgelöst. Laut eigener Aussage wollte Adriano „am liebsten nicht mehr zurück nach Italien“. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 2006 stand Adriano vor allem wegen seines exzessiven Lebensstils in der Öffentlichkeit.[3]

Abrupt nach Brasilien zurückgekehrt und einige Wochen ohne Fußball, unterschrieb er im Mai 2009 bei seinem Jugendclub CR Flamengo. Dort fand er zu seiner alten Spielfreude zurück, hatte - trotz deutlichen Übergewichtes - eine aufsteigende Form und fiel durch seine konstanten Leistungen auf. In der Spielzeit 2009 erzielte er in 30 Meisterschaftspartien der Série A insgesamt 19 Treffer und gewann mit dem Verein mit jeweils zwei Punkten Vorsprung vor dem SC Internacional und dem FC São Paulo die brasilianische Meisterschaft.[4] Zudem wurde er mit 19 erzielten Saisontoren zusammen mit Diego Tardelli von Atlético Mineiro Torschützenkönig der Série A.

Allerdings hatte er weiterhin private Probleme, so wurden ihm neben Alkohol- und Drogenproblemen auch Verbindungen zur brasilianischen Mafia nachgesagt.[5]

Comeback beim AS Rom[Bearbeiten]

In der Sommerpause 2010 verpflichtete der AS Rom den Angreifer, der einen Vertrag bis Ende Juni 2013 unterzeichnete.[6] Dort sollte er Luca Toni, der zu CFC Genua gewechselt war, ersetzen. Zuvor hatte Adriano es geschafft, sein Übergewicht (bis zu 20 Kilogramm) zu reduzieren.[7] Allerdings war er noch immer weit von seiner Idealform entfernt und kam bei der Roma deshalb nur zu Kurzeinsätzen. Da Adriano außerdem durch negatives Verhalten abseits des Platzes auffiel – so kam er verspätet aus dem Urlaub zurück und ließ sich nach einer Verletzung nicht vom Vereinsarzt behandeln[8] – löste der AS Rom am 8. März 2011 den Vertrag mit Adriano auf.[9]

Erneute Rückkehr nach Brasilien: SC Corinthians Paulista[Bearbeiten]

Im März 2011 kehrte Adriano in seine Heimat zum SC Corinthians Paulista zurück. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 31. Januar 2012 und erhielt die Rückennummer 10. Vorgestellt wurde er auf der Pressekonferenz des Vereins vom ehemaligen Spieler Corinthians’ Ronaldo.[10][11] Im März 2012 wurde im beiderseitigen Einvernehmen der noch bis Juni laufende Vertrag aufgelöst.[12]

Missglückter Neustart bei Flamengo und Paranaense[Bearbeiten]

Am 22. August 2012 wurde bekannt, dass Adriano, nach überstandener Achillessehnen-Verletzung, wieder für seinen Heimatverein CR Flamengo auflaufen werde. Beide Seiten einigten sich auf einen Vertrag bis zum Jahresende.[13] Adriano kam in der Saison 2012 aber nicht zum Einsatz, da er mit den Folgen der Verletzung zu kämpfen hatte. Außerdem fiel er öfters durch Undiszipliniertheiten negativ auf. Aufgrund dessen wurde sein Vertrag am 6. November 2012 schon wieder vorzeitig aufgelöst.[14]

Im Februar 2014 unterschrieb Adriano beim südbrasilianischen Club Atlético Paranaense aus der Stadt Curitiba. Doch auch hier blieb er nicht lange, im April wurde er wegen zweier verpasster Trainingseinheiten entlassen. In den Medien gab Adriano bekannt, nun wieder in Italien einen Verein finden zu wollen. [15]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Adriano gab sein Debüt am 15. November 2000 gegen Kolumbien, er wurde danach aber zunächst nicht mehr für die Seleçao berücksichtigt. 2001 wurde er mit der brasilianischen U-20-Nationalmannschaft Südamerikameister. Am 29. März 2003 bestritt er gegen Portugal zweieinhalb Jahre nach seinem Debüt sein zweites Spiel in der A-Nationalmannschaft. In seinem dritten Länderspiel am 11. Juni 2003 gegen Nigeria erzielte Adriano seinen ersten Treffer in der Seleção.

Bei der Copa América 2004 in Peru, die Brasilien gewann, wurde er mit sieben Toren Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers gewählt. 2005 gewann er mit der Nationalmannschaft den Konföderationen-Pokal. Er wurde mit fünf Treffern Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers erklärt.

Dunga, der nach der Weltmeisterschaft 2006 Carlos Alberto Parreira als brasilianischer Nationaltrainer abgelöst hatte, berücksichtigte ihn zunächst nicht mehr für die Nationalmannschaft, setzte ihn aber am 6. Februar 2007 im Spiel gegen Portugal wieder ein. Für die Spiele am 12. und am 15. Oktober 2008 gegen Venezuela und Kolumbien wurde er dank konstant guter Leistung seit langer Zeit wieder in die Nationalmannschaft berufen. Für die Weltmeisterschaft 2010 wurde Adriano jedoch nicht nominiert.

Auszeichnungen und Titel[Bearbeiten]

Mit Flamengo[Bearbeiten]

Bei Inter Mailand[Bearbeiten]

* zuerkannt im Rahmen des italienischen Fußball-Skandals 2005/2006

Mit der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Individuell[Bearbeiten]

Privates[Bearbeiten]

Am 16. Juni 2006 brachte seine Frau das gemeinsame Kind Adriano jr. zur Welt, während er in Deutschland an der Fußball-WM teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adriano Leite Ribeiro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Transferdaten. Transfermarkt.de. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  2. Inter-Stürmer Adriano wird vermisst. Rp-online.de. 6. April 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInter löst Adrianos Vertrag auf. sport.msn.de, 22. April 2009, abgerufen am 22. April 2009.
  4. Adriano feiert mit Flamengo Meisterschaft. Rp-online.de. 7. Dezember 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  5. Adriano im Abseits: Exzesse statt Leistung. Focus.de. 9. März 2010. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  6. Roma, la gioia di Adriano: «So cosa devo fare». Corrieredellosport.it. 8. Juni 2010. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  7. Die Zeit, Hamburg, Germany: Sie lieben ihn trotz 20 kg Übergewicht. Zeit.de. 23. November 2010. Abgerufen am 10. Dezember 2010.
  8. AS Rom will Vertrag mit Adriano auflösen. Goal.com. 28. Februar 2011. Abgerufen am 28. Februar 2011.
  9. AS Rom löst Vertrag mit Adriano auf. Goal.com. 8. März 2011. Abgerufen am 12. August 2012.
  10. Adriano é apresentado no Corinthians
  11. Adriano: Corinthians bauen vor
  12. Fußball in Brasilien – Corinthians trennt sich von Stürmer Adriano
  13. transfermarkt.de: Flamengo: Adriano mit Comeback, abgerufen am 22. August 2012
  14. stern.de: Adriano und Flamengo gehen getrennte Wege, 6. November 2012, abgerufen am 6. November 2012
  15. "Adriano sucht neuen Club in Italien, www.weltfussball.com vom 30.Mai 2014