Hart Memorial Trophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hart Memorial Trophy in der Hockey Hall of Fame in Toronto

Die Hart Memorial Trophy ist eine Eishockey-Trophäe in der National Hockey League. Sie wird jährlich an den wertvollsten Spieler während der regulären Saison in der NHL von der Professional Hockey Writers’ Association verliehen.

Die Trophäe wurde von Dr. David Hart, dem Vater von Cecil Hart, einem ehemaligen Trainer und Manager der Montréal Canadiens, gestiftet. 1960 wurde die ursprüngliche Trophäe mit dem Namen Hart Trophy durch die heutige Hart Memorial Trophy ersetzt. Die alte Hart Trophy erhielt einen Platz in der Hockey Hall of Fame.

Rekordgewinner ist Wayne Gretzky, der die Trophäe insgesamt neunmal gewann, acht davon in Folge. Kein anderer Athlet in den vier großen Sportligen Nordamerikas (MLB, NBA, NFL und NHL) konnte eine MVP-Auszeichnung häufiger gewinnen.

Dominik Hašek ist der einzige Torhüter, der die Trophäe zweimal gewinnen konnte. Nur fünf weitere Torhüter wurden als wertvollster Spieler ausgezeichnet.

Die Spieler der Montréal Canadiens haben mit 16 Trophäen mehr als jedes andere Team gewonnen. Gefolgt werden sie von den Boston Bruins mit zwölf Auszeichnungen und von den Detroit Red Wings und Edmonton Oilers mit je neun Trophäen.

Joe Thornton war 2005/06 der erste Spieler in der Geschichte der NHL, der während der Saison in der er ausgezeichnet wurde die Mannschaft wechselte. Er spielte in der Saison erst für die Boston Bruins, ehe er zu den San Jose Sharks transferiert wurde.

2000 und 2002 fiel die Wahl zum wertvollsten Spieler sehr knapp aus. Chris Pronger lag im Jahr 2000 am Ende mit nur einem Punkt vor Jaromír Jágr und 2002 erhielten José Théodore und Jarome Iginla die gleiche Punktzahl. Theodore gewann schließlich die Trophäe, da ihn 86 Journalisten auf den ersten Platz gewählt hatten, während es bei Iginla nur 82 waren.

Hart Memorial Trophy Gewinner[Bearbeiten]

Jahr Spieler Team
2014 Sidney Crosby Pittsburgh Penguins
2013 Alexander Owetschkin Washington Capitals
2012 Jewgeni Malkin Pittsburgh Penguins
2011 Corey Perry Anaheim Ducks
2010 Henrik Sedin Vancouver Canucks
2009 Alexander Owetschkin Washington Capitals
2008 Alexander Owetschkin Washington Capitals
2007 Sidney Crosby Pittsburgh Penguins
2006 Joe Thornton San Jose Sharks
2005 Saison wurde abgesagt
2004 Martin St. Louis Tampa Bay Lightning
2003 Peter Forsberg Colorado Avalanche
2002 José Théodore Montréal Canadiens
2001 Joe Sakic Colorado Avalanche
2000 Chris Pronger St. Louis Blues
1999 Jaromír Jágr Pittsburgh Penguins
1998 Dominik Hašek Buffalo Sabres
1997 Dominik Hašek Buffalo Sabres
1996 Mario Lemieux Pittsburgh Penguins
1995 Eric Lindros Philadelphia Flyers
1994 Sergei Fjodorow Detroit Red Wings
1993 Mario Lemieux Pittsburgh Penguins
1992 Mark Messier New York Rangers
1991 Brett Hull St. Louis Blues
1990 Mark Messier Edmonton Oilers
1989 Wayne Gretzky Los Angeles Kings
1988 Mario Lemieux Pittsburgh Penguins
1987 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1986 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1985 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1984 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1983 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1982 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1981 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1980 Wayne Gretzky Edmonton Oilers
1979 Bryan Trottier New York Islanders
1978 Guy Lafleur Montréal Canadiens
1977 Guy Lafleur Montréal Canadiens
1976 Bobby Clarke Philadelphia Flyers
1975 Bobby Clarke Philadelphia Flyers
1974 Phil Esposito Boston Bruins
1973 Bobby Clarke Philadelphia Flyers
1972 Bobby Orr Boston Bruins
1971 Bobby Orr Boston Bruins
1970 Bobby Orr Boston Bruins
1969 Phil Esposito Boston Bruins
1968 Stan Mikita Chicago Blackhawks
1967 Stan Mikita Chicago Blackhawks
1966 Bobby Hull Chicago Blackhawks
1965 Bobby Hull Chicago Blackhawks
1964 Jean Béliveau Montréal Canadiens
1963 Gordie Howe Detroit Red Wings
1962 Jacques Plante Montréal Canadiens
1961 Bernie Geoffrion Montréal Canadiens
1960 Gordie Howe Detroit Red Wings
1959 Andy Bathgate New York Rangers
1958 Gordie Howe Detroit Red Wings
1957 Gordie Howe Detroit Red Wings
1956 Jean Béliveau Montréal Canadiens
1955 Theodore Kennedy Toronto Maple Leafs
1954 Al Rollins Chicago Blackhawks
1953 Gordie Howe Detroit Red Wings
1952 Gordie Howe Detroit Red Wings
1951 Milt Schmidt Boston Bruins
1950 Chuck Rayner New York Rangers
1949 Sid Abel Detroit Red Wings
1948 Buddy O’Connor New York Rangers
1947 Maurice Richard Montréal Canadiens
1946 Max Bentley Chicago Blackhawks
1945 Elmer Lach Montréal Canadiens
1944 Babe Pratt Toronto Maple Leafs
1943 Bill Cowley Boston Bruins
1942 Tommy Anderson Brooklyn Americans
1941 Bill Cowley Boston Bruins
1940 Ebbie Goodfellow Detroit Red Wings
1939 Toe Blake Montréal Canadiens
1938 Eddie Shore Boston Bruins
1937 Babe Siebert Montréal Canadiens
1936 Eddie Shore Boston Bruins
1935 Eddie Shore Boston Bruins
1934 Aurel Joliat Montréal Canadiens
1933 Eddie Shore Boston Bruins
1932 Howie Morenz Montréal Canadiens
1931 Howie Morenz Montréal Canadiens
1930 Nels Stewart Montreal Maroons
1929 Roy Worters New York Americans
1928 Howie Morenz Montréal Canadiens
1927 Herb Gardiner Montréal Canadiens
1926 Nels Stewart Montreal Maroons
1925 Billy Burch Hamilton Tigers
1924 Frank Nighbor Ottawa Senators

Weblinks[Bearbeiten]