Julia Jentsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Jentsch auf der Viennale 2012

Julia Jentsch (* 20. Februar 1978 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Julia Jentsch wuchs in West-Berlin auf und besuchte die Wald-Oberschule in Berlin-Westend, wo sie 1997 ihr Abitur machte. Am sportorientierten Gymnasium hat sie Rudern, Handball und Judo trainiert. Danach erhielt sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Schon 1995 stand sie auf der Bühne und spielte die Orphise in Die Lästigen von Hugo von Hofmannsthal. Ihr erstes Theaterengagement führte sie an die Münchner Kammerspiele, wo sie von 2001 bis 2006 Ensemblemitglied war. Sie spielte dort Hauptrollen in den Theaterstücken Antigone, Die Nibelungen, Die zehn Gebote und Othello.

Einem größeren Publikum wurde Jentsch durch die weibliche Hauptrolle in dem Film Die fetten Jahre sind vorbei bekannt, der als deutscher Beitrag beim Internationalen Filmfestival in Cannes 2004 mit dem Preis der Jury ausgezeichnet wurde. 2005 erhielt Julia Jentsch für ihre Darstellung der stillen, ernsthaften, aber willensstarken Widerstandskämpferin Sophie Scholl in Marc Rothemunds kammerspielartigem Drama Sophie Scholl – Die letzten Tage auf der Berlinale den Silbernen Bären als beste Schauspielerin, den Deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin und den Europäischen Filmpreis als beste Darstellerin. Der Film wurde zudem für den Oscar als bester ausländischer Film nominiert. 2009 war Jentsch in der Titelrolle von Hermine Huntgeburths Literaturverfilmung Effi Briest zu sehen.

Julia Jentsch ist verheiratet.[1]

Theaterrollen[Bearbeiten]

Julia Jentsch als Major Barbara

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julia Jentsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Super-Illu Nr. 41/2012 vom 4. Oktober 2012
  2. European Film Academy: European Film Awards