Kosmodrom Xichang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

28.196944444444102.07138888889Koordinaten: 28° 11′ 49″ N, 102° 4′ 17″ O

Karte: China
marker
Kosmodrom Xichang
Magnify-clip.png
Volksrepublik China
Übersichtsplan
Startanlage im Kosmodrom Xichang

Das Kosmodrom Xichang (chinesisch 西昌卫星发射中心Pinyin Xīchāng wèixīng fāshè zhōngxìn) ist ein chinesischer Weltraumbahnhof.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Raketenstartplatz wurde 1984 fertiggestellt und liegt etwa 64 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Xichang. Er wird hauptsächlich eingesetzt, um Nachrichtensatelliten in den Orbit zu starten.

Ab 1984 wurden mehrere Exemplare der Rakete Langer Marsch 3 (CZ-3) erfolgreich in den Weltraum gestartet. Im Jahr 1996 geschah auf dem Weltraumbahnhof ein schwerer Unfall, als eine Rakete mit dem Satelliten Intelsat 708 abstürzte.

Von 1975 bis 1982 wurde die Startrampe Nr. 3 errichtet. Sie war die erste in Xichang fertiggestellte Startrampe. Am 8. April 1984 wurde von Rampe Nr.3 eine Rakete des Typs CZ-3 mit dem ersten chinesischen geostationären Satelliten, DFH-2, gestartet. Bis 2004 wurden rund 15 Trägerraketen gestartet. Danach wurde die alte Rampe abgerissen und bis 2007 neu aufgebaut. Am 14. April 2007 startete als erste Weltraummission von der neuen Rampe Nr.3 eine CZ-3A mit dem Navigationssatelliten Compass M1. [1] In Zusammenhang mit der Entwicklung der kommerziellen Trägerrakete CZ-2E wurde in Xichang ein weiterer Startkomplex, Rampe Nr.2, in den Jahren 1989 bis 1990 errichtet. Im Gegensatz zu Rampe Nr.3 verfügt die Rampe Nr.2 über einen beweglichen und einen unbeweglichen Wartungsturm. Von Rampe Nr.2 wird vor allem die leistungsfähigste chinesische Rakete für geostationäre Satelliten, die CZ-3B, eingesetzt. [1] In der technischen Zone, 3 Kilometer südlich der beiden Rampen Nr.2 und Nr.3, werden Raketenstufen und Satelliten vorbereitet. Die Montage der Rakete erfolgt direkt auf der Rampe.[1]

Für bemannte Einsätze wurde ursprünglich eine Rampe Nr.1 geplant, aber nie gebaut. In 2 Kilometer Entfernung vom geplanten Standort der Rampe Nr.1 wurde Rampe Nr. 2 errichtet.[1]

Weitere chinesische Weltraumbahnhöfe sind:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Go Taikonauts, Issue 3, January 2012, page 37

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Xichang Satellite Launch Center – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien