Liv Tyler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liv Tyler bei der Premiere für "The Incredible Hulk" (2008)

Liv Tyler (* 1. Juli 1977 in New York City als Liv Rundgren) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und ein Model.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Liv Tyler ist die Tochter des ehemaligen Models und Playmates Bebe Buell und des Musikers Steven Tyler von der Rock-Band Aerosmith. Sie wuchs jedoch bei dem Musiker Todd Rundgren auf. Mit 14 Jahren begann sie, als Model zu arbeiten.

Bekannt wurde Tyler 1993 durch das Aerosmith-Musikvideo Crazy an der Seite von Alicia Silverstone. Ihr Filmdebüt gab sie 1994 in Stummer Schrei. Ihr Durchbruch kam mit dem Film Gefühl und Verführung (1996), in dem sie die Hauptrolle spielte. Danach spielte sie die Rolle der Grace in Armageddon – Das jüngste Gericht sowie die Elbin Arwen in den weltweit erfolgreichen drei Teilen der Verfilmung von Der Herr der Ringe von Peter Jackson nach dem Buch von J. R. R. Tolkien. Für diese Rolle lernte sie die elbische Sprache. 2008 war sie in der Comicverfilmung Der unglaubliche Hulk neben Edward Norton zu sehen.

Am 25. März 2003 heiratete Tyler den britischen Musiker Royston Langdon. Am 14. Dezember 2004 wurde ihr gemeinsamer Sohn geboren. Am 8. Mai 2008 gaben Tyler und Langdon ihre Trennung bekannt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Liv Tyler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liv Tyler trennt sich von Ehemann. Spiegel Online, 9. Mai 2008, abgerufen am 3. Februar 2011.