Michael Schär

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Schär beim Critérium du Dauphiné Libéré 2011

Michael Schär (* 29. September 1986 in Geuensee) ist ein Schweizer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

2004 wurde Michael Schär Schweizer Junioren-Meister im Einzelzeitfahren, im Jahr darauf sowie 2006 in der Klasse U23 ebenfalls. 2006 wurde er Mitglied der Nachwuchsmannschaft von Liberty Seguros. Als Reaktion auf einen Dopingskandal rund um das Team wechselte Schär zum 1. August zum ProTeam von Phonak. Da das Phonak Cycling Team auf Ende 2006 den Rennbetrieb einstellte, unterschrieb er bei Astana für zwei Jahre (bis Ende 2008). Nach drei Jahren wechselte er zum BMC Team. 2012 startete er im Straßenrennen der Olympischen Spiele in London und belegte Rang 87.

Dreimal startete Schär bis 2014 bei der Tour de France. 2012 belegte er Platz 49 in der Gesamtwertung. 2013 wurde Schär von einer Verletzung, die er sich bei einem Sturz auf der siebten Etappe zugezogen hatte, zur Aufgabe nach der neunten Etappe gezwungen.[1] Im selben Jahr wurde Michael Schär Schweizer Meister im Straßenrennen.

Michael Schär ist der Sohn des ehemaligen Radrennfahrers Roland Schär.

Erfolge[Bearbeiten]

2004

  • SchweizSchweiz Schweizer Meister - Einzelzeitfahren (Junioren)

2005

  • SchweizSchweiz Schweizer Meister - Einzelzeitfahren (U23)

2006

  • SchweizSchweiz Schweizer Meister - Einzelzeitfahren (U23)

2007

2013
  • Mannschaftszeitfahren Tour of Qatar
  • SchweizSchweiz Schweizer Meister - Strassenrennen

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro - 99 - - - -
Yellow jersey Tour - - 103 49 DNF 43
red jersey Vuelta 110 - - - -

Legende:

  • DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Schär – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Schär muss Tour de France aufgeben bei srf.ch, 7. Juli 2013 (abgerufen am 22. Juli 2013)