Olympische Sommerspiele 1960/Reiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Reiten

Bei den XVII. Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom wurden fünf Wettbewerbe im Reiten ausgetragen. Eine Mannschaftswertung der Dressur fand in diesem Jahr nicht statt.

Dressur[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Reiter und Pferd Punkte
1 URS Sergei Filatow
auf „Absent“
2144
2 SUI Gustav Fischer
auf „Wald“
2087
3 EUA Josef Neckermann
auf „Asbach“
2082

Weitere Ergebnisse der deutschen Reiter:
7. Rosemarie Springer auf „Doublette“

Springreiten[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Reiter und Pferde Strafpunkte
1 ITA Raimondo D’Inzeo
auf „Posillipo“
12
2 ITA Piero D’Inzeo
auf „The Rock“
16
3 GBR David Broome
auf „Sunsalve“
23

Ergebnisse der deutschen Reiter:
5. Hans Günter Winkler auf „Halla
6. Fritz Thiedemann auf Meteor
26. Alwin Schockemöhle auf „Ferdl“

Mannschaft[Bearbeiten]

Platz Land Reiter und Pferd Strafpunkte
1 EUA Alwin Schockemöhle
auf Ferdl
Fritz Thiedemann
auf „Meteor
Hans Günter Winkler
auf Halla
46,5
2 USA Frank Chapot
auf „Trail Guide“
George Morris
auf „Sinjon“
William Steinkraus
auf „Ksar d'Espritt“
66
3 ITA Piero D’Inzeo
auf „The Rock“
Raimondo D’Inzeo
auf „Posillipo“
Antonio Oppes
auf „The Scholar“
80,5



Vielseitigkeit[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Reiter und Pferd Punkte
1 AUS Lawrence Morgan
auf „Salad Days“
7,5
2 AUS Neale Lavis
auf „Mirrabooka“
-16,5
3 SUI Anton Bühler
auf „Gay Spark“
-52,21

Ergebnisse der deutschen Reiter:
14. Gerhard Schulz auf „Wanderlilli“
18. Reiner Klimke auf „Winzerin“

Mannschaft[Bearbeiten]

Platz Land Reiter und Pferde Punkte
1 AUS Neale Lavis
auf „Mirrabooka“
Lawrence Morgan
auf „Salad Days“
William Roycroft
auf „Our Solo“
-128,18
2 SUI Anton Bühler
auf „Gay Spark“
Rudolf Günthardt
auf „Atbara“
Hans Schwarzenbach
auf „Burn Trout“
-386,71
3 FRA Jack Le Goff
auf „Image“
Guy Lefrant
auf „Nicias“
Jehan Le Roy
auf „Garden“
-415,17

Der Australier William Roycroft stürzte während der Geländeprüfung und erlitt eine Gehirnerschütterung und einen Schlüsselbeinbruch. Da seine Aufgabe den Ausschluss der australischen Mannschaft bedeutet hätte, ritt er am folgenden Tag dennoch die Springprüfung und ermöglichte so der Mannschaft den Gewinn der Goldmedaille. Die deutsche Mannschaft schied aus dem Wettbewerb aus.