Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

ITA

ITA

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 184 Athleten teil. Die Eiskunstläuferin Carolina Kostner trug bei der Eröffnungsfeier die italienische Flagge.

Medaillen[Bearbeiten]

Olympic rings with white rims.svg Gold Silber Bronze Total
ItalienItalien Italien 5 0 6 11

Goldmedaille[Bearbeiten]

Bronzemedaille[Bearbeiten]

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten]

Biathlon[Bearbeiten]

Männer:

  • Sergio Bonaldi
    Sprint (10 km): 68. Platz.; 30:06,7 min.; +3:55,1 min.
  • Christian De Lorenzi
    Einzel (20 km): 7. Platz; 56:04,0 min.; +1:41,0 min.
    Sprint (10 km): 28. Platz; 28:14,5 min.; +2:02,9 min.
  • Paolo Longo
    Einzel (20 km): 55. Platz; 1:01:27,9 h; +7:04,9 min.
  • Wilfried Pallhuber
    Einzel (20 km): 9. Platz; 56:08,4 min.; +1:45,4 min.
    Sprint (10 km): 23. Platz; 28:05,6 min.; +1:54,0 min.
  • René-Laurent Vuillermoz
    Einzel (20 km): 25. Platz; 58:17,9 min.; +3:54,9 min.
    Sprint (10 km): 41. Platz; 28:46,7 min.; +2:35,1 min.

Frauen:

  • Barbara Ertl
    Einzel (15 km): 38. Platz; 55:30,0 min.; +6:05,9 min.
  • Katya Haller
    Sprint (7,5 km): 53. Platz; 25:22,6 min.; +2:51,2 min.
  • Michela Ponza
    Einzel (15 km): 17. Platz; 53:01,4 min.; +3:37,3 min.
    Sprint (7,5 km): 13. Platz; 23:27,2 min.; +55,8 min.
  • Nathalie Santer
    Einzel (15 km): 52. Platz; 57:08,4 min.; +7:44,3 min.
    Sprint (7,5 km): 26. Platz; 24:09,5 min.; +1:38,1 min.
  • Saskia Santer
    Einzel (15 km): 51. Platz; 56:52,1 min.; +7:28,0 min.
    Sprint (7,5 km): 57. Platz; 25:42,6 min.; +3:11,2 min.

Bob[Bearbeiten]

Curling[Bearbeiten]

Freestyle[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

Eiskunstlauf[Bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Eistanz[Bearbeiten]

Eisschnelllauf[Bearbeiten]

Herren

  • Matteo Anesi
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Stefano Donagrandi
    5000 m: 16. Platz – 6:33,45 min.; +18,77 sek.
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Enrico Fabris
    5000 m: Bronzemedaille – 6:18,25 min.; +3,57 sek.
    1500 m: Goldmedaille
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Ippolito Sanfratello
    5000 m: 14. Platz – 6:32,58 min.; +17,90 sek.
    Teamverfolgung: Goldmedaille

Damen

Rennrodeln[Bearbeiten]

Shorttrack[Bearbeiten]

Herren

  • Fabio Carta
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1500 m: B-Finale und insgesamt 7. Platz
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Nicola Rodigari
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1500 m: im Halbfinale ausgeschieden
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Yuri Confortola
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Nicola Franceschina
    5000 m Staffel: 4. Platz

Skeleton[Bearbeiten]

  • Damen: 5. Platz; 2:02,17 min; +2,34 sek
  • Herren: 12. Platz; 1:58,52 min; +2,64 sek

Ski alpin[Bearbeiten]

Ski nordisch[Bearbeiten]

Nordische Kombination[Bearbeiten]

Skispringen[Bearbeiten]

Snowboard[Bearbeiten]

Riesenslalom[Bearbeiten]

Halfpipe[Bearbeiten]

Snowboard Cross[Bearbeiten]