Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
8 9 10

Italien nahm 2008 in Peking zum 25. Mal an Olympischen Sommerspielen teil. Insgesamt qualifizierten sich 344 Athleten. Fahnenträger der Eröffnungsfeier war der Kanute Antonio Rossi, bei der Abschlussfeier trug der Boxer Clemente Russo die Fahne ins Nationalstadion Peking. Am 17. November 2009 wurde Davide Rebellin wegen eines Dopingvergehens nachträglich die Silbermedaille im Strassenrennen offiziell aberkannt.[1]

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Goldmedaille – Olympiasieger Gold[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Matteo Tagliariol Fechten Degen Einzel
Giulia Quintavalle Judo bis 57 kg (Leichtgewicht)
Valentina Vezzali Fechten Florett Einzel
Federica Pellegrini Schwimmen 200 m Freistil
Chiara Cainero Schießen Skeet
Andrea Minguzzi Ringen Griechisch-römischer Stil, Klasse bis 84 kg (Mittelgewicht)
Alex Schwazer Leichtathletik Männer 50 Kilometer Gehen
Roberto Cammarelle Boxen Superschwergewicht

Silbermedaille – 2. Platz Silber[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Giovanni Pellielo Schießen Trap
Ilario Di Buò
Marco Galiazzo
Mauro Nespoli
Bogenschießen Mannschaft
Francesco D’Aniello Schießen Doppeltrap
Alessia Filippi Schwimmen 800 m Freistil
Luca Agamennoni
Simone Venier
Rossano Galtarossa
Simone Raineri
Rudern Doppelvierer
Alessandra Sensini Segeln Windsurfen
Mauro Sarmiento Taekwondo Männer 80 kg
Josefa Idem Kanu Frauen K-1 500 Meter
Clemente Russo Boxen Schwergewicht

Bronzemedaille – 3. Platz Bronze[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Tatiana Guderzo Radsport Straßenrennen
Margherita Granbassi Fechten Florett Einzel
Salvatore Sanzo Fechten Florett Einzel
Matteo Tagliariol
Diego Confalonieri
Alfredo Rota
Stefano Carozzo
Fechten Degen Mannschaft
Valentina Vezzali
Giovanna Trillini
Margherita Granbassi
Ilaria Salvatori
Fechten Florett Mannschaft
Aldo Montano
Luigi Tarantino
Giampiero Pastore
Diego Occhiuzzi
Fechten Säbel Mannschaft
Diego Romero Segeln Laser
Elisa Rigaudo Leichtathletik Frauen 20 Kilometer Gehen
Vincenzo Picardi Boxen Fliegengewicht
Andrea Facchin
Antonio Massimiliano Scaduto
Kanu Männer K-2 1000 Meter

Badminton Badminton[Bearbeiten]

Bogenschießen Bogenschießen[Bearbeiten]

Männer
Ilario Di Buò Einzel
Mannschaft

Silber Silber
Marco Galiazzo Einzel
Mannschaft

Silber Silber
Mauro Nespoli Einzel
Mannschaft

Silber Silber
Frauen
Pia Carmen Lionetti Einzel
Mannschaft
Elena Tonetta Einzel
Mannschaft
Natalja Valeeva Einzel
Mannschaft

Boxen Boxen[Bearbeiten]

Fechten Fechten[Bearbeiten]

Männer
Name Wettkampf
Diego Confalonieri Degen Einzel
Matteo Tagliariol Degen Einzel (Gold Gold)
Alfredo Rota Degen Einzel
Andrea Cassara Florett Einzel
Salvatore Sanzo Florett Einzel (Bronze Bronze)
Luigi Tarantino Säbel Einzel
Aldo Montano Säbel Einzel
Diego Occhiuzzi Säbel Einzel
Diego Confalonieri
Stefano Carozzo
Alfredo Rota
Matteo Tagliariol
Degen Mannschaft (Bronze Bronze)
Aldo Montano
Diego Occhiuzzi
Giampiero Pastore
Luigi Tarantino
Säbel Mannschaft (Bronze Bronze)
Frauen
Name Wettkampf
Giovanna Trillini Florett Einzel
Margherita Granbassi Florett Einzel (Bronze Bronze)
Valentina Vezzali Florett Einzel (Gold Gold)
Ilaria Bianco Säbel Einzel
Gioia Marzocca Säbel Einzel
Margherita Granbassi
Ilaria Salvatori
Giovanna Trillini
Valentina Vezzali
Florett Mannschaft (Bronze Bronze)

Fußball Fußball[Bearbeiten]

Männer

  • Tor
1 Emiliano Viviano
18 Andrea Consigli
  • Abwehr
2 Marco Motta
3 Paolo De Ceglie
6 Domenico Criscito
13 Andrea Coda
15 Salvatore Bocchetti
16 Lorenzo De Silvestri
  • Mittelfeld
4 Antonio Nocerino
5 Luca Cigarini
7 Riccardo Montolivo
8 Claudio Marchisio (verletzt)
12 Daniele Dessena
17 Ignazio Abate
20 Andrea Russotto
21 Antonio Candreva
  • Sturm
9 Tommaso Rocchi (verletzt)
10 Sebastian Giovinco
11 Giuseppe Rossi
14 Robert Acquafresca
  • Trainer
Pierluigi Casiraghi
  • Ergebnisse
Vorrunde
HondurasHonduras Honduras: 3:0
Korea SudSüdkorea Südkorea: 3:0
KamerunKamerun Kamerun: 0:0
Viertelfinale
BelgienBelgien Belgien: 2:3

Gewichtheben Gewichtheben[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Judo Judo[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Kanu Kanu[Bearbeiten]

Kanurennsport

Männer
Frauen

Kanuslalom

Männer
Frauen

Leichtathletik Leichtathletik[Bearbeiten]

Disziplin Männer Frauen
100 m Simone Collio
Fabio Cerutti
Anita Pistone
200 m Vincenza Calì
400 m Claudio Licciardello Libania Grenot Martinez
800 m Elisa Cusma Piccione
4 × 100 m Staffel Fabio Cerutti
Simone Collio
Emanuele Di Gregorio
Jacques Riparelli
Anita Pistone
Vincenza Galì
Giulia Arcioni
Audrey Alloh
1500-Meter-Lauf Christian Obrist
5000-Meter-Lauf Silvia Weissteiner
Marathon Stefano Baldini
Ruggero Pertile
Ottaviano Andriani
Anna Incerti
Bruna Genovese
Vincenza Sicari
100 m Hürden Micol Cattaneo
3000 m Hindernis Matteo Villani Elena Romagnolo
20 km Gehen Jean-Jacques Nkouloukidi
Giorgio Rubino
Ivano Brugnetti
Elisa Rigaudo (Bronze Bronze)
50 km Gehen Diego Cafagna
Marco de Luca
Alex Schwazer (Gold Gold)
Hochsprung Andrea Bettinelli
Filippo Campioli
Alessandro Talotti
Antonietta Di Martino
Stabhochsprung Giuseppe Gibilisco
Hannes Kirchler
Weitsprung Andrew Howe
Dreisprung Fabrizio Donato Magdelin Martinez
Kugelstoßen Chiara Rosa
Assunta Legnante
Hammerwurf Nicola Vizzoni
Marco Lingua
Silvia Salis
Clarissa Claretti
Speerwurf Zahra Bani

Moderner Fünfkampf Moderner Fünfkampf[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Radsport[Bearbeiten]

Straßenrennen Straßenrennen[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Bahn Bahn[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Ringen Ringen[Bearbeiten]

Reiten Reiten[Bearbeiten]

Dressur
Vielseitigkeit

Rudern Rudern[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Schießen Schießen[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Schwimmen Schwimmen[Bearbeiten]

Disziplin Männer Frauen
50 m Freistil Alessandro Calvi Cristina Chiuso
100 m Freistil Filippo Magnini Maria Laura Simonetto
200 m Freistil Massimiliano Rosolino
Emiliano Brembilla
Federica Pellegrini (Gold Gold)
400 m Freistil Massimiliano Rosolino
Federico Colbertaldo
Federica Pellegrini
800 m Freistil Alessia Filippi (Silber Silber)
1500 m Freistil Federico Colbertaldo
Samuel Pizzetti
100 m Rücken Mirco Di Tora Romina Armellini
200 m Rücken Mattia Aversa
100 m Brust Alessandro Terrin Roberta Panara
200 m Brust Paolo Bossini
Loris Facci
Damiano Lestingi
100 m Schmetterling Mattia Nalesso Ilaria Bianchi
200 m Schmetterling Niccolò Banni Paola Cavallino
200 m Lagen Alessio Boggiato
400 m Lagen Luca Marin
Alessio Boggiato
Alessia Filippi
4 × 100 m Freistil Alessandro Calvi
Christian Galenda
Michele Santucci
Filippo Magnini
Erika Ferraioli
Federica Pellegrini
Maria Laura Simonetto
Christina Chiuso
4 × 200 m Freistil Nicola Cassio
Marco Belotti
Emiliano Brembilla
Massimiliano Rosolino
Renata Spagnolo
Flavia Zoccari
Alice Carpanese
Federica Pellegrini
Alessia Filippi
4 × 100 m Lagen Mirco Di Tora
Filippo Magnini
Mattia Nalesso
Alessandro Terrin
Romina Armellini
Roberta Panara
Ilaria Bianchi
Federica Pellegrini

Synchronschwimmen Synchronschwimmen[Bearbeiten]

Segeln Segeln[Bearbeiten]

Männer
Frauen
Offen

Taekwondo Taekwondo[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Tennis Tennis[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Tischtennis Tischtennis[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Triathlon Triathlon[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Turnen Turnen[Bearbeiten]

Männer

Einzelmehrkampf und Mannschaftsmehrkampf

Frauen

Einzelmehrkampf und Mannschaftsmehrkampf

Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik[Bearbeiten]

Trampolin Trampolin[Bearbeiten]

Wasserspringen Wasserspringen[Bearbeiten]

Männer
Frauen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. velonation.com: Rebellin officially loses Olympic silver medal (Abgerufen am 27. November 2009)

Weblinks[Bearbeiten]