Pietro II. Orseolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Pietro Orseolos II.

Pietro II. Orseolo war der 26. Doge von Venedig. Er regierte von 991 bis 1009. Unter ihm begann die Phase der Ostexpansion Venedigs für die kommenden 500 Jahre.

Auf wiederholte Beschwerden der dalmatinischen Stadt-Staaten im Jahre 997 griff die venezianische Flotte unter Orseolo die Slawen von Narenta am Christi-Himmelfahrtstag 998 an und besiegte sie schließlich. Seitdem trug Pietro den Titel eines Dux Dalmatianorum (Herzog von Dalmatien).

Des Datums seines Sieges wurde in der Festa della Sensa, dem Christi-Himmelfahrts-Fest (genauer: Sonntag nach Christi Himmelfahrt) gedacht, es wurde zum ältesten Fest in Venedig. Dabei wurde durch den Dogen und den Bischof von Olivolo das Wasser am Lido gesegnet und um immer glückliche Fahrten für die Marine gebeten. Im deutschen Sprachraum wird dieses Fest auch "Vermählung des Dogen mit dem Meer" genannt.

Nachkommen[Bearbeiten]

Pietro Orseolo heiratete Maria Candiano, die Tochter des 24. Dogen, Vitale Candiano. Das Paar hatte fünf Söhne:

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Keller: Die Kunstlandschaften Italiens [1960]. Frankfurt a.M. 1983, S. 31.
  • Andrea da Mosto: I Dogi di Venezia. Milano 2003, ISBN 88-09-02881-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pietro II Orseolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Tribuno Memmo Doge von Venedig
991–1009
Ottone Orseolo