Robert Wickens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Wickens
Robert Wickens (2011)
DTM
Nation KanadaKanada Kanada
Erstes Rennen Hockenheimring I 2012
Teams (Hersteller)
2012 Mücke • 2013–2014 HWA (Mercedes)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
28 2 3 0
Podien 4
Gesamtsiege -
Punkte 121
(Stand: Rennen 8/10, 2014)

Robert Tyler Wickens (* 13. März 1989 in Toronto) ist ein kanadischer Automobilrennfahrer. Er wurde 2011 Gesamtsieger der Formel Renault 3.5. Seit 2012 startet er in der DTM.

Karriere[Bearbeiten]

Wickens begann seine Karriere 1999 im Kartsport, den er bis 2005 ausübte. Zusätzlich gab Wickens 2005 sein Formelsport-Debüt in der US-amerikanischen Formel BMW. Wickens wurde auf Anhieb Dritter in der Gesamtwertung. In der folgenden Saison gewann Wickens den Meistertitel der US-amerikanischen Formel BMW. Außerdem bestritt Wickens je zwei Rennen im Formel Renault 2.0 Eurocup und der deutschen Formel BMW. 2007 ging Wickens für Forsythe Racing in der Atlantic Championship an den Start und wurde Dritter in der Meisterschaft. Zusätzlich startete Wickens für Carlin Motorsport bei einigen Rennen der Formel Renault 3.5.

In der darauf folgenden A1GP-Saison 2007/2008 startete Wickens für das kanadische A1GP-Team bei sieben von zehn Rennen. Wickens erreichte insgesamt fünf Podiumsplatzierungen und gewann das Sprintrennen in Durban. In der Gesamtwertung belegte das kanadische Team den neunten Gesamtrang. 2008 war Wickens sowohl für Carlin Motorsport in der Formel Renault 3.5, als auch für Signature-Plus in der Formel-3-Euroserie aktiv. Obwohl er in beiden Serien ein Rennen gewann, belegte er in keiner der Serien eine Platzierung unter den besten zehn Fahrern.

2009 ging Wickens in der wiederbelebten Formel 2 an den Start. Mit einem Doppelsieg beim ersten Lauf in Valencia gelang ihm ein gutes Debüt in der Formel 2. Ohne einen weiteren Sieg sicherte er sich am Saisonende den Vizemeistertitel hinter Andy Souček. Außerdem startete er an zwei Rennwochenenden der Formel-3-Euroserie und an jeweils einem Rennwochenende der britischen Formel-3-Meisterschaft und der Atlantic Championship. Mit dem Ende der Saison 2009 endete die Unterstützung von Red Bull, die ihn seit 2006 unterstützt hatten. 2010 wechselte Wickens in die neugegründete GP3-Serie zum irischen Rennstall Status Grand Prix.[1] Mit einem zweiten Platz beim Saisonauftakt startete Wickens gut in die Saison. Am Ende der Saison wurde er mit drei Siegen Vizemeister hinter Esteban Gutiérrez.

Robert Wickens für Carlin in der Formel Renault 3.5 in Le Castellet

2011 kehrte Wickens zu Carlin in die Formel Renault 3.5 zurück.[2] Er gewann jeweils ein Rennen in Spa-Francorchamps, auf dem Nürburgring sowie in Barcelona und entschied in Silverstone beide Rennen für sich. Wickens ging als Gesamtführender im Duell mit seinem Teamkollegen Jean-Éric Vergne ins letzte Rennen. Die beiden Piloten berührten sich in der Startphase in der zweiten Kurve, wobei bei Wickens die Aufhängung brach. Im weiteren Rennverlauf schied auch Vergne aus, wodurch Wickens mit 241 zu 232 Punkten den Meistertitel vor Vergne gewann. Außerdem wurde er Anfang Juni vom Formel-1-Team Virgin als Testfahrer unter Vertrag genommen.[3] In dieser Funktion wurde er im freien Training zum Großen Preis von Abu Dhabi eingesetzt. Darüber hinaus erhielt er als Belohnung für den Titelgewinn in der Formel Renault 3.5 einen Formel-1-Test bei Renault.[4]

2012 entschied sich Wickens für einen Wechsel in den Tourenwagensport. Er erhielt bei Mücke Motorsport ein Cockpit in der DTM.[5] Beim Rennen auf dem Norisring erzielte er mit einem neunten Platz erstmals Punkte. Ein Rennen später auf dem Nürburgring verbesserte er mit einem siebten Platz sein bestes DTM-Resultat. Am Ende der Saison lag er auf dem 16. Gesamtrang. 2013 wechselte Wickens innerhalb der Mercedes-DTM-Teams zu HWA.[6] Beim zweiten Rennen in Brands Hatch erzielte er mit einem dritten Platz seine erste DTM-Podest-Platzierung. Auf dem Norisring startete er erstmals von der Pole-Position. Im Rennen wurde er Zweiter. Da Mattias Ekström, der vor ihm ins Ziel gekommen war, disqualifiziert worden war, war Wickens damit der bestplatzierte Fahrer bei dem Rennen. Der erste Platz wurde nicht neu vergeben. Zwei Rennen später gewann Wickens auf dem Nürburgring sein erstes DTM-Rennen. Er beendete die Saison aus zweitbester Mercedes-Fahrer auf dem fünften Gesamtrang. 2014 blieb Wickens bei HWA in der DTM. Nach drei Rennen ohne Punkte gewann er das vierte Rennen auf dem Norisring. Nach dem achten Rennen belegte er den zehnten Gesamtrang.

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

Einzelergebnisse in der GP3-Serie[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2010 Status Grand Prix SpanienSpanien ESP TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA 71 2.
2 4 11 21 2 16 9 5 1 5 4 2 1 11 2 1

Einzelergebnisse in der DTM[Bearbeiten]

Saison Team Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Rang
2012 Mücke Motorsport Mercedes Mercedes DeutschlandDeutschland HO1 DeutschlandDeutschland LAU Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BRH OsterreichÖsterreich SPI DeutschlandDeutschland NOR DeutschlandDeutschland NÜR NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland OSC SpanienSpanien VAL DeutschlandDeutschland HO2 14 16.
14 22* 14 13 9 7 DNF 7 DNF DNF
2013 HWA Mercedes Mercedes DeutschlandDeutschland HO1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BRH OsterreichÖsterreich SPI DeutschlandDeutschland LAU DeutschlandDeutschland NOR RusslandRussland MOS DeutschlandDeutschland NÜR DeutschlandDeutschland OSC NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland HO2 70 5.
DNF 3 12 4 2 12 1 DNF 15 18
2014 HWA Mercedes Mercedes DeutschlandDeutschland HO1 DeutschlandDeutschland OSC UngarnUngarn HUN DeutschlandDeutschland NOR RusslandRussland MOS OsterreichÖsterreich SPI DeutschlandDeutschland NÜR DeutschlandDeutschland LAU NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland HO2 37 10.
18 DNF 11 1 14 DSQ 9 5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Status GP confirm Robert Wickens”. gp3series.com, 30. März 2010, archiviert vom Original am 11. Juni 2011, abgerufen am 30. März 2010.
  2. “wickens completes carlin's FR3.5 line-up” (carlin.co.uk am 3. März 2011)
  3. „Formel 1 - Virgin verpflichtet Robert Wickens“ (Motorsport-Magazin.com am 3. Juni 2011)
  4. „Renault: Wickens von 2012er-Reifen verblüfft“ (Motorsport-Total.com am 15. November 2011)
  5. „DTM - Mercedes Junior-Team: Merhi, Vietoris und Wickens“ (Motorsport-Magazin.com am 2. April 2012)
  6. René Fagnan: “DTM: Mercedes confirms Merhi et Wickens for 2013”. auto123.com, 3. Oktober 2012, abgerufen am 25. Januar 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Robert Wickens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien