SOS (ABBA-Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SOS
ABBA
Veröffentlichung Juni 1975
Länge 3:21
Genre(s) Pop/Europop
Autor(en) Benny Andersson, Stig Anderson, Björn Ulvaeus
Album ABBA

SOS ist ein Song der schwedischen Pop-Gruppe ABBA. Das Lied hat eine Spieldauer von drei Minuten und 21 Sekunden. Die Soli werden von Agnetha Fältskog gesungen, am Refrain ist auch Anni-Frid Lyngstad beteiligt. Die Musik stammt von Benny Andersson, Text und Titel ursprünglich von Stig Anderson, allerdings wurde der Text von Björn Ulvaeus noch einmal überarbeitet, da er bessere Englisch-Kenntnisse hatte als Anderson. Mit vier Millionen verkauften Exemplaren allein in Europa ist SOS eine der erfolgreichsten Singles der Gruppe.[1]

Die Entstehung[Bearbeiten]

Die Aufnahmen für SOS waren eine der ersten für das Album ABBA und fanden am 22. August 1974 statt. Der Arbeitstitel war zunächst Turn Me On. Die Synthesizer- und Gitarrenspuren wurden bei einer Überarbeitung hinzugefügt, als Andersson und Ulvaeus eine Nachtschicht eingelegt hatten. Der Song wurde auch von Agnetha Fältskog auf Schwedisch für ihr Solo-Album Elva kvinnor i ett hus aufgenommen.

Obwohl der Song nach Meinung der Gruppe schon bei der Fertigstellung Hitpotenzial hatte[2], wurde er erst im Juni 1975 als dritte Single des Albums ABBA ausgekoppelt.

Die B-Seite Man in the Middle wurde in manchen Ländern durch I Do, I Do, I Do, I Do, I Do, Bang-a-Boomerang oder Mamma Mia ersetzt.

Erfolg und Bedeutung[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
  DE 1 04.08.1975 (30 Wo.) [3]
  AT 2 15.09.1975 (24 Wo.) [4]
  CH 3 15.08.1975 (18 Wo.) [5]
  UK 6 20.09.1975 (10 Wo.) [6]
  US 15 08.09.1975 (17 Wo.) [7]

SOS war 18 Monate nach ABBAs Erfolg Waterloo die erste Single, die sich wieder in den britischen Top Ten platzieren konnte. Damit war die Band von ihrem „Grand-Prix-Fluch“ befreit, da sie zuvor in Großbritannien als One-Hit-Wonder abgestempelt war.

Auch in den USA erreichte die Single die Top 15. In Australien war SOS nach I Do, I Do, I Do, I Do, I Do der zweite Nummer-eins-Hit in Folge. Auch in Mexiko konnte die Single die Charts anführen, ebenso wie in Südafrika. In anderen europäischen Ländern wie Belgien, Italien und Irland kam die Single in die Top 5.

Literatur[Bearbeiten]

  • Carl Magnus Palm: Abba. Story und Songs kompakt. Bosworth Edition, Berlin 2007, ISBN 978-3-86543-227-8 (deutsche Übersetzung: Cecilia Senge)
  • Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. Bosworth Edition, Berlin 2006, ISBN 978-3-86543-100-4 (deutsche Übersetzung: Helmut Müller)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SuperSeventies "Waterloo"
  2. Carl Magnus Palm: Abba - Story und Songs kompakt, S. 37.
  3. Chartpositionen Deutschland
  4. Chartpositionen Österreich
  5. Chartpositionen Schweiz
  6. Chartpositionen Großbritannien
  7. ABBA - The Worldwide Chart Lists USA