Schweppes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweppes ist eine auf der ganzen Welt erhältliche Getränkemarke. Die Marken- und Vertriebsrechte für Schweppes werden in Deutschland und Österreich seit 2006 von der Krombacher Brauerei (Schweppes Deutschland GmbH) gehalten, in der Schweiz von der Brauerei Feldschlösschen (Rheinfelden).

Entstehung der Marke[Bearbeiten]

Werbeinserat von 1883

Der aus Deutschland stammende Schweizer Uhrmacher und Silberschmied Johann Jacob Schweppe (1740–1821) ließ sich 1766 in Genf nieder und arbeitete als Bijoutiermeister. Ab 1780 entwickelte er ein Verfahren, bei dem Wasser sich mit Kohlensäure versetzen lässt. Diesen Vorgang ließ Schweppe 1783, anfangs für medizinische Zwecke, patentieren, nur wenige Jahre, nachdem bereits Joseph Priestley ein entsprechendes Verfahren beschrieben hatte.

Zusammen mit dem Mechaniker Nicolas Paul und dem Apotheker Henri-Albert Gosse gründete er 1790 in Genf eine Fabrik zur Herstellung von Sodawasser. Wegen des begrenzten lokalen Absatzes gründeten die drei Partner 1792 eine Niederlassung in der Drury Lane in London.

Die Anfänge der Firma Schweppe, Paul and Gosse in London gestalteten sich schwierig wegen großer Konkurrenz und politischer Unruhen, die durch den Krieg mit Frankreich ab 1793 herrschten. In einem Brief vom 28. Dezember 1792 schrieb Schweppe an seine Geschäftspartner, dass er nahe daran sei, die Firma zu verlassen. 1796 hatte sich die Situation ins Gegenteil verkehrt: Paul und Gosse verließen das Projekt. Schweppe stand dem Unternehmen nun alleine vor, welches sich in der Folge «J.Schweppe & Co.» nannte.

Schweppe selbst verkaufte 1802 drei Viertel seines Anteils und kehrte nach Genf zurück. Das Unternehmen behielt aber den Namen Schweppes. Bis 2006 bezeichnete es sich als „Soft Drink Manufactures Schweppes Ltd. London. Famous since 1783“ (siehe Cadbury Schweppes).

Die eiförmige Schweppes-Flasche wurde während des gesamten 19. Jh. verwendet und erhielt den Übernamen Drunken Bottle.

Die Bezeichnung „Indian Tonic Water. Limonade, chininhaltig“ auf jedem Schweppes-Tonic-Water-Etikett weist auf Schweppes Idee hin, die zur Malariaprophylaxe notwendige, aber lästige Chinintablette in etwas Limettensaft und Tonic Water aufzulösen. Die in Indien stationierten Kolonialoffiziere nahmen das Getränk begeistert an. Schon bald erwies es sich als enormer Erfolg im ganzen Britischen Weltreich, und Schweppes wurde 1831 königlicher Hoflieferant. 1836 erhielt es das „Royal Warrant“ – die königliche Empfehlung.

Vertriebsrechte[Bearbeiten]

Nachdem sie mehr als ein Jahrhundert lang der Familie Kemp-Welch gehörte, gelangte die Schweppes-Gruppe 1969 in den Besitz von Cadbury. Ab 1998 wurde der Vertrieb der Marke Schweppes mit The Coca-Cola Company geteilt: Cadbury behielt die Rechte in 26 Ländern (in Nordamerika und Europa), während Coca-Cola den Vertrieb in 155 anderen Ländern übernahm, darunter im Vereinigten Königreich.

Am 2. Februar 2006 schloss Cadbury den Verkauf seiner europäischen Getränkeaktivitäten an die Blackstone Group und die Lion Capital Group ab. Zum 1. Juli 2006 übernahm die Krombacher Brauerei die Vertriebsrechte an den Marken Schweppes und Orangina für Deutschland und Österreich, die Brauerei Feldschlösschen (Rheinfelden) jene für die Schweiz.

Land Rechtsinhaber/Vertrieben durch …
Frankreich, Spanien, Portugal Orangina Schweppes, seit 2009 Teil von Suntory
Marokko,Algerien, Tunesien, Argentinien, Brasilien, Bulgarien, Kolumbien, Kroatien, Ägypten, Lettland, Litauen, Ungarn, Irland, Japan, Malediven, Nigeria, Rumänien, Vereinigtes Königreich, Russland, Serbien, Slowenien, Türkei, Ukraine, Vietnam (unvollständige Liste) The Coca-Cola Company
Vereinigte Staaten Dr Pepper Snapple Group (seit der Aufteilung von Cadbury 2008 in Cadbury plc und Dr Pepper Snapple Group)
Kanada Canada Dry Motts, Tochter der Dr Pepper Snapple Group
Hongkong, Taiwan, 7 Provinzen der Volksrepublik China und 11 Staaten der USA Swire Beverages Ltd., filiale de Swire Pacific
Neuseeland Coca-Cola Amatil, Coca-Cola Amatil New Zealand
Deutschland, Österreich Krombacher
Schweiz Feldschlösschen
Polen PepsiCo
Dänemark Carlsberg Group (Vertrieb unter Lizenz von The Coca-Cola Company)
Finnland Sinebrychoff
Schweden Spendrups
Norwegen Hansa Borg Bryggerier

Weblinks[Bearbeiten]