Sierra Leone Armed Forces

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge Sierra Leones Republic of Sierra Leone Armed Forces (RSLAF)
Wappen der RSLAF
Führung
Oberbefehlshaber: Staatspräsident Ernest Bai Koroma
(Commander-in-Chief)
Verteidigungsminister: Alfred Palo Conteh
(Major a. D.)
Militärischer Befehlshaber: Samuel Omar Williams
(Generalmajor)
Sitz des Hauptquartiers: Paramount Hotel, Freetown
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 13.000
Wehrpflicht: keine
Wehrtaugliche Bevölkerung: insgesamt (Männer und Frauen; Alter 16-49) 1,57 Millionen[1]
Wehrtauglichkeitsalter: 16-29 Jahre[1]
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 0,72 % (2012)
Geschichte
Gründung: 2002
Faktische Gründung: 1961

Die Republic of Sierra Leone Armed Forces (deutsch Armee der Republik Sierra Leone) (RSLAF) ist seit 2002 die Armee der Republik Sierra Leone. Das Hauptquartier der Armee befindet sich wie das Verteidigungsministerium seit dem 21. Januar 2002 im ehemaligen Paramount Hotel in Freetown.[2] Praktisch wird die Armee aus dem Hauptquartier des Joint Force Command in Freetown geführt.[3]

Es handelt sich um eine Freiwilligen-Armee.

Geschichte[Bearbeiten]

Die RSLAF wurde ursprünglich 1961 unter dem Namen Royal Sierra Leone Military Forces (RSLMF) gegründet und 1971 in Republic of Sierra Leone Military Force (RSLMF) umbenannt. Hervorgegangen ist die Armee aus der britischen Royal West African Frontier Force.

Nach Ende des Bürgerkrieges (1991–2002), in dem mehr als 15.000 Soldaten beim Kampf vor allem gegen die Revolutionary United Front ihr Leben verloren, wird langsam der Aufbau einer funktionierenden Armee vorangetrieben. Derzeit umfasst sie etwa 13.000 Soldaten. Die Ausbildung der Soldaten findet insbesondere mit Hilfe von etwa 100 britischen Armeeangehörigen statt.

Aufgabe[Bearbeiten]

Die RSLAF dient drei hauptsächlichen Verteidigungszwecken:[3]

  • Verteidigung der Souveränität und territorialen Integrität Sierra Leones. Sicherung von Zivilisten und Verteidigung von wichtigen Interessen der Gesellschaft und des Staates.
  • Unterstützung der Regierung bei der Durchsetzung von Gesetzen, Unterstützung der Zivilgesellschaft beim Wiederaufbau, in Notsituationen und durch zeremonielle Gesten.
  • Unterstützung weiterer nationaler Interesse durch unter anderem Friedensmissionen

Aufbau[Bearbeiten]

Die Armee besteht aus drei Brigaden:[3]

  • 3. Infanterie-Brigade (ehemals Freetown Garrison), stationiert in Murray Town (Freetown) und zuständig für die Western Area und den Nordwesten des Landes. Diese untergliedert sich in
  • 4. Infanterie-Brigade, stationiert in Makeni und zuständig für den Norden, Nordosten und Südosten des Landes. Diese untergliedert sich in
    • 4. Bataillon, stationiert in Makeni
    • 9. Bataillon, stationiert in Kono
    • 12. Bataillon, stationiert in Kabala
  • 4. Infanterie-Brigade, stationiert bei Bo und zuständig für den Süden und Südosten des Landes. Diese untergliedert sich in
    • 1. Bataillon, stationiert bei Daru
    • 2. Bataillon, stationiert in Kenema
    • 14. Bataillon, stationiert in Pujehun

Teilstreitkräfte[Bearbeiten]

  • Heer (Republic of Sierra Leone Army; RSLA): Das Heer stellt den weitaus größten Teil der Streitkräfte dar, dient der Verteidigung des Landes und ist für Auslandseinsätze im Rahmen internationaler Anfragen zuständig. Dem Heer gehören bis zu 13.000 Soldaten an. Die Ausrüstung ist spärlich und befindet sich nach dem Bürgerkrieg noch im Aufbau. Das Heer verfügt derzeit über zwei T-72 Panzer, mehrere gepanzerte amphibische Truppentransporter des Typs OT-64 SKOT, einige BMP-2 Schützenpanzer, Luftabwehrraketen Strela-2 (9K32), AK-47 Sturmgewehre sowie RPG-7 Granatwerfer.
  • Marine (Republic of Sierra Leone Navy, SLN): Die kleine Marineeinheit wurde faktisch 1981 gegründet.[4] Sie setzt sich aus etwa 500 Soldaten zusammen. Hauptaufgabe ist die Sichererung der Fischgründe in der 200-Meilen-Zone. Die Ausrüstung besteht aus wenigen kleinen Schnellbooten sowie aus einem von China im Jahre 2006 gelieferten Kanonenboot.
  • Luftstreitkräfte (Republic of Sierra Leone Air Wing)[5]: Die Luftwaffe stellt die kleinste Einheit der Streitkräfte dar. Ihr gehören (Stand 2004) 144 Personen an, die sich auf sehr alte Ausrüstung verlassen müssen. Hierzu zählen:
  • Kampfhubschrauber (Mi-24)
  • Unterstützungs-Hubschrauber (Mi-17)
  • Equeriell / Twin Squirrel
  • Alouette-3
  • Sea King Commando Mk4
  • militärische Trainingsflugzeuge (MFI-17 Mushshak)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Military of Sierra Leone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b CIA World Factboo.k Militärsektion aus dem Artikel zu Sierra Leone abgerufen am 11. März 2014
  2. THE HISTORY OF THE MINISTRY OF DEFENCE (MOD)... A New Building for MOD. Ministry of Defence, Sierra Leone abgerufen am 21. Mai 2014
  3. a b c THE REPUBLIC OF SIERRA LEONE ARMED FORCES (RSLAF).... Ministry of Defence, Sierra Leone abgerufen am 21. Mai 2014
  4. THE REPUBLIC OF SIERRA LEONE ARMED FORCES (RSLAF) - AIRWING.... Ministry of Defence, Sierra Leone abgerufen am 21. Mai 2014
  5. THE REPUBLIC OF SIERRA LEONE ARMED FORCES - NAVY (MARITIME WING).... Ministry of Defence, Sierra Leone abgerufen am 21. Mai 2014