Sierra Leone Armed Forces

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge Sierra Leones Republic of Sierra Leone Armed Forces (RSLAF)
Wappen der RSLAF
Führung
Oberbefehlshaber: Staatspräsident Ernest Bai Koroma
(Commander-in-Chief)
Sitz des Hauptquartiers: Freetown
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 13.000
Wehrpflicht: keine
Wehrtaugliche Bevölkerung: insgesamt (Männer und Frauen; Alter 16-49) 1,57 Millionen[1]
Wehrtauglichkeitsalter: 16-29 Jahre[1]
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 0,72 % (2012)
Geschichte

Die Republic of Sierra Leone Armed Forces (RSLAF) (seit 2002) sind die Armee der Republik Sierra Leone. Sie dient ausdrücklich nicht nur als Verteidigungsarmee.

Geschichte[Bearbeiten]

Die RSLAF wurde ursprünglich 1961 unter dem Namen Royal Sierra Leone Military Forces (RSLMF) gegründet und 1971 in Republic of Sierra Leone Military Force (RSLMF) umbenannt. Hervorgegangen ist die Armee aus der britischen Royal West African Frontier Force. Es handelt sich um eine Freiwilligen-Armee.

Nach Ende des Bürgerkrieges (1991–2002), in dem mehr als 15.000 Soldaten beim Kampf vor allem gegen die Revolutionary United Front ihr Leben verloren, wird langsam der Aufbau einer funktionierenden Armee vorangetrieben. Derzeit umfasst sie etwa 13.000 Soldaten. Die Ausbildung der Soldaten findet insbesondere mit Hilfe von ca. 100 britischen Armeeangehörigen statt.

Teilstreitkräfte[Bearbeiten]

  • Heer (Republic of Sierra Leone Army; RSLA): Das Heer stellt den weitaus größten Teil der Streitkräfte dar, dient der Verteidigung des Landes und ist für Auslandseinsätze im Rahmen internationaler Anfragen zuständig. Dem Heer gehören bis zu 13.000 Soldaten an. Die Ausrüstung ist spärlich und befindet sich nach dem Bürgerkrieg noch im Aufbau. Das Heer verfügt derzeit über zwei T-72 Panzer, mehrere gepanzerte amphibische Truppentransporter des Typs OT-64 SKOT, einige BMP-2 Schützenpanzer, Luftabwehrraketen Strela-2 (9K32), AK-47 Sturmgewehre sowie RPG-7 Granatwerfer.
  • Marine (Republic of Sierra Leone Navy; RSLN): Die kleine Marineeinheit setzt sich aus etwa 500 Soldaten zusammen. Hauptaufgabe ist die Sichererung der Fischgründe in der 200-Meilen-Zone. Die Ausrüstung besteht aus wenigen kleinen Schnellbooten sowie aus einem von China im Jahre 2006 gelieferten Kanonenboot.
  • Luftstreitkräfte (Republic of Sierra Leone Air Force): Die Luftwaffe stellt die kleinste Einheit der Streitkräfte dar. Ihnen gehören etwa 75 Personen an, die sich auf sehr alte Ausrüstung verlassen müssen. Hierzu zählen drei Kampfhubschrauber (Mi-24), Transporthelikopter der Klasse Mi-8 und Mi-17 sowie zwei militärische Trainingsflugzeuge (MFI-17 Mushshak).

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Military of Sierra Leone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]

Hinweise und Referenzen[Bearbeiten]

* Die RSLAF bestehen auch aus weiblichem Militärpersonal. Die Zahl der verfügbaren wehrtauglichen/wehrfähigen Frauen ist jedoch nicht bekannt.

  1. a b CIA World Factboo.k Militärsektion aus dem Artikel zu Sierra Leone abgerufen am 11. März 2014