Thalgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thalgau
Wappen von Thalgau
Thalgau (Österreich)
Thalgau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 48,2 km²
Koordinaten: 47° 50′ N, 13° 15′ O47.83333333333313.25545Koordinaten: 47° 50′ 0″ N, 13° 15′ 0″ O
Höhe: 545 m ü. A.
Einwohner: 5.691 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 118 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5303
Vorwahl: 06235
Gemeindekennziffer: 5 03 37
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wartenfelserstraße 2
5303 Thalgau
Website: www.thalgau.at
Politik
Bürgermeister: Martin Greisberger (ÖVP)
Gemeinderat: (2014)
(25 Mitglieder)
14 ÖVP, 6 TfT, 3 SPÖ, 2 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Thalgau im Bezirk Salzburg-Umgebung
Anif Anthering Bergheim Berndorf bei Salzburg Bürmoos Dorfbeuern Ebenau Elixhausen Elsbethen Eugendorf Faistenau Fuschl am See Göming Großgmain Hallwang Henndorf am Wallersee Hintersee Hof bei Salzburg Köstendorf Lamprechtshausen Mattsee Neumarkt am Wallersee Nußdorf am Haunsberg Oberndorf bei Salzburg Obertrum am See Plainfeld Sankt Georgen bei Salzburg Sankt Gilgen Schleedorf Seeham Seekirchen am Wallersee Straßwalchen Strobl Thalgau Wals-Siezenheim Grödig Koppl Salzburg SalzburgLage der Gemeinde Thalgau im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Thalgau ca. 1905, gegen Schober (mit Ruine Wartenfels) und Drachenwand (dazwischen Schafberggipfel), vorn die Salzkammergut-Lokalbahn (Ischlerbahn)
Thalgau ca. 1905, gegen Schober (mit Ruine Wartenfels) und Drachenwand (dazwischen Schafberggipfel), vorn die Salzkammergut-Lokalbahn (Ischlerbahn)
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Die Marktgemeinde Thalgau liegt in Österreich im Salzburger Flachgau, der dem politischen Bezirk Salzburg-Umgebung entspricht, an der Landesgrenze zu Oberösterreich und hat 5691 Einwohner (Stand 1. Jänner 2014).

Geographie[Bearbeiten]

Thalgau liegt im Bundesland Salzburg, 18 Kilometer östlich der Landeshauptstadt und wird auch als „Tor zum Salzkammergut“ bezeichnet. Die Marktgemeinde ist ein zentraler Ort im östlichen Flachgau und Sitz des Gerichtsbezirks Thalgau. Die Gemeinde hat ein Ausmaß von 48,2 Quadratkilometer.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Egg (402)
  • Enzersberg (607)
  • Leithen (389)
  • Oberdorf (252)
  • Thalgau (2234)
  • Thalgauberg (475)
  • Unterdorf (896)
  • Vetterbach (243)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Egg, Enzersberg, Thalgau und Thalgauberg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fund von Resten einer römischen Villa im Rahmen von Bauarbeiten im Jahre 1953 weist eine Besiedlung im 2. Jahrhundert nach. Erste urkundliche Erwähnungen des Ortes und der Kirche lassen sich bis in das frühe 8. Jahrhundert verfolgen. Der Name Talgov scheint 788 erstmals im Arnonischen Güterverzeichnis auf. Damals schenkte der bajuwarische Herzog Theudebert dem Hochstift Salzburg das Örtchen. Auch die Pfarrkirche St. Martin, zentraler Mittelpunkt des ganzen Tales, wird schon um 700 mit der Gründung des Ortes erwähnt. Die heutige Pfarrkirche stammt aus dem Jahr 1755.

Von 1547 bis 1552 amtierte der Salzburger Domherr Eberhard von Hirnheim hier als Pfarrer. 1552 wurde er Fürstbischof von Eichstätt; 2012 veranstaltete man in Thalgau zu seinen Ehren ein Gedenkkonzert.[2]

Thalgau lag an der alten Ischlerbahn und hat seit 1943 einen Autobahnanschluss (West Autobahn).

Politik[Bearbeiten]

Die Gemeinde gehört zum Salzburger Regionalverband Osterhorngruppe, zum Tourismusverband Salzkammergut–Ferienregion Fuschlsee und ist seit Jahren Mitglied der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein.

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Gemeindevertretung von Thalgau hat 25 Mitglieder und setzt sich seit der Gemeindevertretungswahl 2014 wie folgt zusammen:

Direkt gewählter Bürgermeister ist derzeit Martin Greisberger (ÖVP).[5]

Wappen[Bearbeiten]

Wappen at thalgau.png

Das Wappen der Marktgemeinde Thalgau zeigt im goldenen Felde zwei von den Schildesseiten gegen die Mitte des Schildes sich herabsenkende grüne Berge die zusammen ein Tal bilden. Darüber schwebt das Wappen der Herren von Wartenfels, nämlich:
Der schräg gestellte Schild zeigt im blauen Feld auf grünem Boden einen stehenden naturfarbenen Steinbock. Darüber ist ein Topfhelm mit blau-goldenem Wulst angebracht, der von fünf fächerartig gestellten und am oberen Ende mit je vier Pfauenfedern besteckten naturfarbenen Holzstangen geziert ist. Zwischen die Holzstangen sind je drei Pfauenfedern eingefügt.

Für diese Verleihung ist die Tatsache maßgebend, dass dem Orte Thalgau als Hauptorte des gleichnamigen jahrhundertealten Gerichtssprengels ein heraldisches Symbol ziemt. Das gewählte Wappen enthält zunächst eine Anspielung auf den Namen der Gemeinde (Sprechendes Wappen) und weist darüber hinaus (als Schildlein) das Wappen der ehemaligen Gerichtsherren der Herren von Wartenfels auf, wie es sich nach den bisherigen Forschungen darstellt.[6]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Seit den Jahren 1973/1974 besteht mit der Stadt Neu-Anspach aus der Bundesrepublik Deutschland eine Partnerschaft.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Fischbach im Bereich des Ortszentrums von Thalgau

Nicht zuletzt wegen der regionalen Bedeutung – in Thalgau sind zahlreiche überörtliche öffentliche Einrichtungen wie Bezirksgericht, Schulzentrum, Reinhalteverband und Altenheim untergebracht – wurde die Gemeinde im Jahr 1976 von der Salzburger Landesregierung zur Marktgemeinde erklärt. Die Gemeinde ist stark von Landwirtschaft geprägt. In den letzten Jahren konnten neben den zahlreichen eingesessenen Handels- und Gewerbebetrieben einige größere Gewerbe- und Industriebetriebe neu angesiedelt werden, wodurch sich die Arbeitsplatzsituation für die Bevölkerung verbesserte. Durch die Nähe zur Landeshauptstadt einerseits und den Salzkammergutseen andererseits ist Thalgau auch ein beliebter Tourismusort. Wegen des umfangreichen Wanderwegenetzes mit interessanten Ausflugszielen und den Sport- und Freizeiteinrichtungen wird Thalgau auch als Naherholungsort immer beliebter.

Feuerwehr[Bearbeiten]

Die Freiwillige Feuerwehr Thalgau liegt fast direkt am Ortskern von Thalgau. Die Zuständigkeit erstreckt sich über die gesamte Gemeinde Thalgau (mit ihren Ortsteilen) sowie die Nahegelegene Autobahn A1 zw. Thalgau und Eugendorf, sowie zw. Thalgau und Mondsee. Besonderer Augenmerk wird auch auf das Gewerbegebiet mit zahlreichen Betrieben gelegt. Die Fahrzeuge der FF Thalgau bestehen aus: Kommandofahrzeug (KDO-F),KDOF Thalgau (Version vom 16. Februar 2013 im Webarchiv Archive.today) Tanklöschfahrzeug (TLF-A 3000/200),TLF-A 3000/200 (Version vom 16. Februar 2013 im Webarchiv Archive.today) Löschfahrzeug (LF-A),LF-A (Version vom 16. Februar 2013 im Webarchiv Archive.today) Schwerem Rüstfahrzeug (SRF-A)und SRF-A (Version vom 16. Februar 2013 im Webarchiv Archive.today) Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) MTF (Version vom 16. Februar 2013 im Webarchiv Archive.today). Darüber hinaus gibt es noch eine Zweigstelle im Ortsteil Unterdorf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Thalgau

Sport[Bearbeiten]

Seit 2010 ist Thalgau einziger österreichischer Austragungsort des Weltcups im Fallschirmzielspringen. Rund 10.000 Gäste pilgern jedes Jahr in die Gemeinde, um die weltbesten Fallschirmspringer zu bestaunen.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thalgau – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. Pressemeldung zum Konzert zu Ehren des Bischofs
  3. Team für Thalgau
  4. http://www.salzburg.gv.at/20003stat/wahlen/gvw/index.htm#erg.121.0.0.0.1
  5. http://www.salzburg.gv.at/20003stat/wahlen/bmw/index.htm#erg.121.1
  6. Zitat wörtlich (außer Anmerkungen): Wappen. In: Daten und Fakten. Marktgemeinde Thalgau, abgerufen am 16. Dezember 2010.
  7. Website der Hundsmarktmühle (Museum und Event-Location)