Unzmarkt-Frauenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unzmarkt-Frauenburg
Wappen von Unzmarkt-Frauenburg
Unzmarkt-Frauenburg (Österreich)
Unzmarkt-Frauenburg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murtal
Kfz-Kennzeichen: MT (ab 1.7.2012; alt: JU)
Hauptort: Unzmarkt
Fläche: 36,45 km²
Koordinaten: 47° 12′ N, 14° 27′ O47.20027777777814.445555555556745Koordinaten: 47° 12′ 1″ N, 14° 26′ 44″ O
Höhe: 745 m ü. A.
Einwohner: 1.378 (1. Jän. 2015)
Bevölkerungsdichte: 38 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8800
Vorwahl: 03583
Gemeindekennziffer: 6 20 36
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Simon-Hafner-Platz 2
8800 Unzmarkt-Frauenburg
Website: www.unzmarkt-frauenburg.at
Politik
Bürgermeister: Eberhard Wallner (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
10
5
10 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Unzmarkt-Frauenburg im Bezirk Murtal
Fohnsdorf Gaal Großlobming Hohentauern Judenburg Knittelfeld Kobenz Maria Buch-Feistritz Obdach Pöls-Oberkurzheim Pölstal Pusterwald Sankt Georgen ob Judenburg Sankt Marein-Feistritz Sankt Margarethen bei Knittelfeld Sankt Peter ob Judenburg Seckau Spielberg Unzmarkt-Frauenburg Weißkirchen in Steiermark Zeltweg SteiermarkLage der Gemeinde Unzmarkt-Frauenburg im Bezirk Murtal (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Unzmarkt-Frauenburg ist eine Marktgemeinde mit 1378 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2015) im österreichischen Bundesland Steiermark. Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Judenburg.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Unzmarkt-Frauenburg liegt etwa 15 km westlich der Bezirkshauptstadt Judenburg.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Schloss Frauenburg um 1820, Lith. J.F. Kaiser
Frauenburg und Unzmarkt von der Burgruine Frauenburg aus gesehen

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Frauenburg (696)
  • Unzmarkt (677)

Die Marktgemeinde besteht aus den Katastralgemeinden 65011 Frauenburg und 65034 Unzmarkt.[2]

Unzmarkt von der Burgruine Frauenburg aus gesehen

Geschichte[Bearbeiten]

Die Marktgemeinde entstand 1968 durch die Vereinigung der Marktgemeinde Unzmarkt und der Gemeinde Frauenburg.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Unzmarkt-Frauenburg

Bauwerke[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Laut Arbeitsstättenzählung 2001 gibt es 56 Arbeitsstätten mit 377 Beschäftigten in der Gemeinde sowie 416 Auspendler und 106 Einpendler. Es gibt 38 land- und forstwirtschaftliche Betriebe (davon 21 im Haupterwerb), die zusammen 2.135 ha bewirtschaften (Stand 1999).

Verkehr[Bearbeiten]

Unzmarkt ist Eisenbahnknotenpunkt: Es ist nicht nur EC/IC-Station an der Strecke Bruck an der Mur - Villach, sondern auch Ausgangspunkt der schmalspurigen Murtalbahn nach Tamsweg.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandataren der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Eberhard Wallner (ÖVP).

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Ergebnis der Gemeinderatswahl 2005:

  • ÖVP 704 Stimmen / 67,30 %
  • SPÖ 342 Stimmen / 32,70 %

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • 1986 Hugo Geckle († 1986), Bürgermeister von Frauenburg 1950–1967
  • 1986 Franz Sautner († 1999), Bürgermeister von Unzmarkt-Frauenburg 1970–1985
  • 1999 Friedrich Gruber, Pfarrer von Unzmarkt 1963–2001
  • 2004 Helmuth M. Krotmayer, Bürgermeister von Unzmarkt-Frauenburg 1985-2002

Söhne und Töchter von Unzmarkt-Frauenburg[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. Digitaler Atlas Steiermark Verwaltungsgliederung (abgerufen am 15. Mai 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Unzmarkt-Frauenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien