Ursula Happe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursula Happe (geborene Krey) (* 20. Oktober 1926 in Danzig) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin.

Ihr größter Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille über 200 m Brust bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne; außerdem hielt sie den Weltrekord über diese Strecke. Zwei Jahre zuvor gewann sie bei den Europameisterschaften 1954 bereits Gold über 200 m Brust und Bronze über 100 m Schmetterling. Des Weiteren errang sie 18 Deutsche Meistertitel in verschiedenen Disziplinen.

In den Jahren 1954 und 1956 wurde sie in Deutschland zur Sportlerin des Jahres gewählt. Im Jahr 1997 wurde sie in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Ursula Happe ist die Mutter des ehemaligen Handballnationalspielers Thomas Happe.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]