Vaughn Taylor (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vaughn Everett Taylor (* 22. Februar 1910 in Boston, Massachusetts, USA; † 26. April 1983 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Vaughn Taylor machte seinen Abschluss an der Northeastern University. 1933 gab er sein Filmdebüt in Der Mann mit der Kamera, doch seinen zweiten Film drehte er erst im Jahre 1946, da er sich in frühen Jahren vorwiegend auf Theaterarbeit sowie Auftritte im Radio konzenztrierte - allerdings zunächst nur mit bescheidenem Erfolg. Doch das neu aufkommende Fernsehen wurde zur Chance für Taylor, welcher sich in den 1950er-Jahren als bekannter Fernsehdarsteller mit zahlreichen Gastauftritten etablieren konnte, hervorzuheben sind vor allem vier Auftritte in der Mysteryseerie Twilight Zone. Weitere Auftritte hatte er in Serienklassikern wie Bonanza, Die Unbestechlichen, Verrückter wilder Westen und Perry Mason.

Seine große, hagere Gestalt sowie sein Schnurrbart verlegten den schwarzhaarigen Charakterdarsteller häufig auf etwas langweilige, korrupte oder gehässige Autoritätsfiguren. Mehrfach spielte er Richter, Vorgesetzte, Pfarrer oder Ärzte. Er war in den Jahren 1952 und 1953 für den Emmy als Bester Schauspieler nominiert. Auch im Film entwickelte er sich Ende der 1950er-Jahre zu einem vielbeschäftigten Nebendarsteller, unter anderem in Die Katze auf dem heißen Blechdach mit Elizabeth Taylor sowie in Jailhouse Rock – Rhythmus hinter Gittern an der Seite von Elvis Presley. Seine bekannteste Rolle absolvierte er vermutlich in seinem kurzen Auftritt als Marion Cranes Chef in Alfred Hitchcocks legendärem Thriller Psycho (1960).

1976 zog Taylor sich nach rund 175 Film- und Fernsehserien aus dem Schauspielgeschäft zurück. Er verstarb 1983 im Alter von 73 Jahren, bis zu seinem Tod war er mit Ruth Moss verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]