2. Eishockey-Bundesliga 1975/76

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg 2. Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1975/76 nächste ►
Meister: Logo Augsburger EV 1878.png Augsburger EV
Aufsteiger: Augsburger EV
Absteiger: keiner
↑ Bundesliga  |  • 2. Bundesliga  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 1975/76 der 2. Eishockey-Bundesliga war die dritte Spielzeit der zweithöchsten deutschen Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Der Meister Augsburger EV stieg direkt in die höchste Spielklasse auf und wurde durch den Bundesliga-Letzten EC Bad Tölz ersetzt. Absteiger gab es keine, da die 2. Bundesliga ab der Saison 1976/77 auf zwölf Mannschaften aufgestockt werden sollte. In der Aufstiegsrunde qualifizierten sich die Oberligisten EV Landsberg und EHC 70 München für die 2. Bundesliga.

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie im Vorjahr wurde die 2. Bundesliga eingleisig und in Form einer Doppelrunde ausgespielt, sodass jeder Verein jeweils zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Der Meister stieg direkt in die Bundesliga auf, Absteiger gab es keine, da die 2. Bundesliga ab der Saison 1976/77 auf zwölf Mannschaften aufgestockt werden sollte. Die besten zwei Oberligisten der Aufstiegsrunde qualifizierten sich zudem für die folgende Spielzeit der 2. Bundesliga.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp Tore Punkte
1. Augsburger EV 36 281:148 57:15
2. ESV Kaufbeuren 36 204:155 51:21
3. Duisburger SC 36 176:129 49:23
4. EC Deilinghofen 36 190:121 48:24
5. Mannheimer ERC 36 209:158 45:27
6. SG Nürnberg 36 159:177 29:43
7. EV Pfronten 36 135:184 23:49
8. EC Peiting 36 122:195 23:49
9. TEV Miesbach 36 108:212 20:52
10. TSV Straubing 36 126:231 15:57

Sp = Spiele
Erläuterungen:     = Aufstieg.