2. Eishockey-Bundesliga 1984/85

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg 2. Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1984/85 nächste ►
Meister: Berliner SC logo.svg BSC Preussen (Nord), Logo SV Bayreuth Eishockey.png SV Bayreuth (Süd)
Aufsteiger: SV Bayreuth
Absteiger: EV Pfronten, TuS Geretsried
↑ Bundesliga  |  • 2. Bundesliga  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 1984/85 der 2. Eishockey-Bundesliga war die zwölfte Spielzeit der zweithöchsten deutschen Eishockeyspielklasse. Trotz vieler etablierter Vereine schaffte die im Vergleich relativ junge Mannschaft des SV Bayreuth den Aufstieg in die Bundesliga. Den Startplatz in der zweiten Liga nahm der Bundesliga-Absteiger EHC Essen-West ein. In der Gruppe Süd mussten der EV Pfronten sowie die TuS Geretsried in die Oberliga absteigen, während im Norden durch die Aufstockung der Staffel alle Vereine die Klasse halten konnten.

Die Spielzeit war zugleich die erste Profispielzeit späterer deutscher Spitzenspieler. So stand beispielsweise beim Augsburger EV Klaus Merk zwischen den Pfosten, während Andreas Brockmann für den EC Bad Tölz auf Torjagd ging.

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten]

Nord[Bearbeiten]

Süd[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Wie in der Vorsaison wurde die Liga wieder zweigleisig ausgetragen. Die Gruppe Nord startete mit acht Mannschaften, am Spielbetrieb der Gruppe Süd nahmen zehn Vereine teil. Zunächst wurde eine Vorrunde in Form einer Doppel- bzw. Dreifachrunde ausgespielt, sodass die Vereine im Süden jeweils zwei, die Vereine im Norden jeweils drei Heim- und drei Auswärtsspiele gegen die übrigen Mannschaften ihrer Gruppe bestritten. Anschließend nahmen die besten vier Teams beider Gruppen an der Relegationsrunde zur Bundesliga teil, während die restlichen Mannschaften in den Relegationsrunden im Norden und im Süden um ihren Startplatz in der Liga spielen mussten.

Vorrunde[Bearbeiten]

Nord[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. BSC Preussen 42 28 5 9 227:114 61:23
2. Krefelder EV 42 27 4 11 248:179 58:26
3. Eintracht Frankfurt 42 22 6 14 204:180 50:34
4. Duisburger SC 42 23 3 16 199:190 49:35
5. EC Bad Nauheim (N) 42 16 9 17 181:157 41:43
6. ESG Kassel 42 14 8 20 185:200 36:48
7. EC Braunlage 42 9 3 30 126:270 21:63
8. Herner EV 42 8 4 30 139:219 20:64

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling
Erläuterungen:     = Relegationsrunde zur Bundesliga,     = Relegationsrunde zur 2. Bundesliga.

Beste Scorer[Bearbeiten]

Spieler Team Tore Assists Punkte
Kenneth Brown Krefelder EV 60 41 101
Rick Hindmarch BSC Preussen 50 45 95
Trevor Erhardt Eintracht Frankfurt 45 40 85
Vic Stanfield Krefelder EV 22 58 80
Eduard Novák Duisburger SC 42 35 77

Süd[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. SV Bayreuth 36 30 2 4 240:94 62:10
2. Augsburger EV 36 22 5 9 189:121 49:23
3. EV Füssen 36 18 5 13 219:168 41:31
4. EC Bad Tölz 36 20 1 15 170:127 41:31
5. EA Kempten 36 19 2 15 170:147 40:32
6. VERE Selb (N) 36 17 5 14 179:189 39:33
7. EV Landsberg 36 14 4 18 153:174 32:40
8. ERC Sonthofen (N) 36 10 4 22 114:155 24:48
9. EV Pfronten 36 8 1 27 126:253 17:55
10. TuS Geretsried 36 6 3 27 96:228 15:57

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling
Erläuterungen:     = Relegationsrunde zur Bundesliga,     = Relegationsrunde zur 2. Bundesliga.

Beste Scorer[Bearbeiten]

Spieler Team Tore Assists Punkte
Rick Boehm EC Bad Tölz 38 64 102
Rick Laycock VERE Selb 42 40 82
Klaus Guggemos SV Bayreuth 46 32 78
Mike Lay SV Bayreuth 43 35 78
Jali Wahlsten EV Füssen 38 39 77
Don Langlois VERE Selb 33 44 77

Relegation[Bearbeiten]

Für die Relegation zur Eishockey-Bundesliga siehe Eishockey-Bundesliga 1984/85#Relegationsrunde

Nord[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. ESG Kassel 18 16 1 1 185:41 33:3
2. EC Bad Nauheim 18 16 0 2 184:64 32:4
3. Herner EV 18 13 1 4 137:73 27:9
4. EC Braunlage 18 13 0 5 135:72 26:10
5. SC Solingen 18 11 0 7 110:99 22:14
6. Neusser SC 18 6 1 11 79:119 13:23
7. EC Nordhorn 18 5 0 13 75:154 10:26
8. Jahn Wolfsburg 18 3 1 14 74:169 7:29
9. ERC Rödermark 18 3 0 15 84:163 6:30
10. HC Zweibrücken 18 2 0 16 72:181 4:32

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = im nächsten Jahr 2. Bundesliga,     = im nächsten Jahr Oberliga.

Beste Scorer[Bearbeiten]

Spieler Team Tore Assists Punkte
Bill Lochead EC Bad Nauheim 57 26 83
Win Winofsky EC Bad Nauheim 19 51 70
Ivan Krook SC Solingen 36 27 63
Gary Cummins ESG Kassel 25 37 62
Garth Bannatyne SC Solingen 19 42 61

Süd[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. ERC Sonthofen 12 8 1 3 71:43 17:7
2. EA Kempten 12 8 1 3 70:60 17:7
3. EHC Klostersee 12 8 0 4 80:62 16:8
4. EV Pfronten 12 6 1 5 60:47 13:11
5. EV Regensburg 12 3 1 8 50:66 7:17
6. EV Ravensburg 12 2 3 7 52:76 7:17
7. ERC Ingolstadt 12 3 1 8 69:98 7:17

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = im nächsten Jahr 2. Bundesliga,     = im nächsten Jahr Oberliga.

Gruppe B[Bearbeiten]

Club Sp S U N Tore Punkte
1. VERE Selb 12 10 0 2 122:37 20:4
2. EV Landsberg 12 8 1 3 99:48 17:7
3. VfL Waldkraiburg 12 6 2 4 60:60 14:10
4. TSV Peißenberg 12 6 2 4 67:70 14:10
5. EHC 80 Nürnberg 12 5 0 7 61:71 10:14
6. TuS Geretsried 12 4 0 8 51:101 8:16
7. TEV Miesbach 12 0 1 11 41:114 1:23

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = im nächsten Jahr 2. Bundesliga,     = im nächsten Jahr Oberliga.

Beste Scorer[Bearbeiten]

Spieler Team Tore Assists Punkte
Don Langlois VERE Selb 25 27 52
Rick Laycock VERE Selb 26 24 50
Stefan Chowaniec EV Landsberg 20 18 38
Manfred Korb EV Landsberg 25 12 37
James Quinlan EHC Klostersee 23 13 36

Weblinks[Bearbeiten]