Adam (Name)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adam ist ein männlicher Vorname und ein Familienname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adam ist das hebräische Wort für „Erdling“ und bezeichnet im Tanach den ersten Menschen. In Gen 2,7 wird dieser Name in Bezug gebracht zum hebräischen Wort adamah für den Erdboden, aus dessen „Staub“ (hebr. afar) der Mensch von Gott gebildet wurde. Wahrscheinlich kann man adam und adama zurückführen auf die Grundbedeutung „Haut, Oberfläche“.[1]

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namenstag ist der

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baki Adam (* 1962), türkischer Religionswissenschaftler und Schriftsteller
  • Barbara Adam (* 1945), britische Sozialwissenschaftlerin
  • Bashir Adam (* 1987), deutscher Taekwondoin
  • Benno Adam (1812–1892), deutscher Maler
  • Bill Adam (* 1946), kanadischer Automobilrennfahrer
  • Birgit Adam (* 1971), deutsche Literatur- und Kommunikationswissenschaftlerin
  • Brian Adam (1948–2013), schottischer Politiker
  • Bruno Adam (1846–1918), deutscher Architekt und Baubeamter

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ivo Adam (* 1977), Schweizer Koch und Autor

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nic Adam (1881–??), luxemburgischer Turner
  • Norbert Adam (* 1931), österreichischer Sportfunktionär und Journalist

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sándor Ádám (1892–??), ungarischer Wasserballspieler
  • Shuaib Adam (* 1953), kenianischer Sportschütze
  • Stefan Adam (* 1973), deutscher Handballspieler und Manager
  • Suzane Adam, israelische Autorin, Spieleerfinderin und Illustratorin

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theo Adam (* 1926), deutscher Sänger (Bassbariton) und Regisseur
  • Theodor Adam (1893–1963), österreichischer Maler
  • Tony Adam (* 1986), deutscher Wasserspringer

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Udi Adam (* 1958), israelischer Generalmajor
  • Ulrich Adam (* 1950), deutscher Politiker (CDU)
  • Ursula Adam (1922–1979), deutsche Journalistin und Dichterin

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Claus Westermann: Genesis (Biblischer Kommentar AT I1). Neukirchen-Vluyn 3. Aufl. 1983, S. 275.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Wikiquote: Adam – Zitate
 Wiktionary: Adam – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen