Alexei Michailowitsch Markow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexei Markow Straßenradsport
Alexei Markow 2011
Alexei Markow 2011
zur Person
Vollständiger Name Alexei Michailowitsch Markow
Geburtsdatum 26. Mai 1979
Nation Russland
Disziplin Bahn/Straße
zum Team
Aktuelles Team Gazprom-RusVelo
Funktion Sportlicher Leiter
Team(s) als Sportlicher Leiter
seit 2012 RusVelo
Wichtigste Erfolge
Olympische Sommerspiele
1996 Silber - Mannschaftsverfolgung (mit Eduard Gritsun, Nikolai Kusnezow und Anton Schantir)
2000 Bronze - Punktefahren
2008 Bronze - Zweier-Mannschaftsfahren (mit Michail Ignatjew)
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
1997 Silber - Einerverfolgung
1999 Bronze - Mannschaftsverfolgung (mit Wladislaw Borissow, Eduard Gritsun und Denis Smyslow)
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2012 Europameister Europameister - Mannschaftsverfolgung
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften der Junioren
1997 Bronze - Einzelzeitfahren
Infobox zuletzt aktualisiert: 13. November 2015
Alexei Markow bei der Euskal Bizikleta 2007

Alexei Michailowitsch Markow (russisch Алексей Михайлович Марков; Alexey/Alexei Markov; * 26. Mai 1979 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Radrennfahrer. Er startete bei fünf Olympischen Spielen.

Markow wurde 2001 Radprofi. Seine ersten Erfolge sammelte er 2004 bei der Normandie-Rundfahrt für seine Mannschaft CCC-Polsat. 2005 wechselte er dann zum spanisch-portugiesischen Team Milaneza-Maia. Dort gewann er mehrere Etappen bei portugiesischen Etappenrennen. Unter anderem bei der Algarve-Rundfahrt und beim Grande Prémio Correios de Portugal. 2006 und 2007 fuhr er für das spanische ProTeam Caisse d'Epargne-Illes Balears und 2008 bei der russischen Mannschaft Katjuscha Continental Team.

Fünfmal – 1996, 2000, 2004, 2008 und 2012 – startete Markow bei Olympischen Spielen in verschiedenen Disziplinen auf der Bahn und gewann insgesamt drei Medaillen. 1996 in Atlanta mit dem Bahn-Vierer (Eduard Gritsun, Nikolai Kusnezow und Anton Schantir) Silber in der Mannschaftsverfolgung. 2000 in Sydney errang er die Bronzemedaille im Punktefahren und acht Jahre später in Peking ebenfalls Bronze gemeinsam mit Michail Ignatjew im Zweier-Mannschaftsfahren.

Ab 2012 fuhr Markow für RusVelo. Ende der Saison 2012 beendete er seine Karriere als Berufsradfahrer. Seitdem ist er als Sportlicher Leiter für RusVelo tätig.[1]

Alexei Markow ist der Sohn des 2012 verstorbenen Radrennfahrers Michail Markow, der bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1967 hinter Bruno Walrave Vize-Weltmeister der Amateur-Steher wurde.

Erfolge − Straße[Bearbeiten]

1997
1999
2000
2002
2004

2005

2006
2008
2010
2011

Erfolge – Bahn[Bearbeiten]

1996
1997
1999
2000
2004
  • Europameister Europameister - Omnium
2007
2011
2012

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rusvelo (RVL) - eine Mannschaft aus Russland. In: strassenradsport.com. 1. April 2013, abgerufen am 13. November 2015.