Anais (Charente-Maritime)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anais
Anais (Frankreich)
Anais
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente-Maritime
Arrondissement La Rochelle
Kanton La Jarrie
Gemeindeverband Communauté de communes Aunis Sud
Koordinaten 46° 11′ N, 0° 54′ WKoordinaten: 46° 11′ N, 0° 54′ W
Höhe 13–29 m
Fläche 9,44 km²
Einwohner 326 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km²
Postleitzahl 17540
INSEE-Code

Anais ist eine französische Gemeinde mit 326 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Charente-Maritime, im Arrondissement La Rochelle, im Kanton La Jarrie und im Gemeindeverband Communauté de communes Aunis Sud.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anais liegt am Flüsschen Curé, 20 Kilometer westlich von La Rochelle und südlich des Marais Poitevin. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Les Rivières-d’Anais, Les Petites Rivières, Le Moulin Neuf, Fraise und Anais.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 184 197 195 211 231 210 284

Nach der Volkszählung des Institut national de la statistique et des études économiques am 1. Januar 2007 hatte Anais 284 Einwohner, was einem Bevölkerungszuwachs von rund 35 % gegenüber dem Jahr 1999 entspricht.

Seit 1793 wird die Bevölkerungsentwicklung von Anais durch Volkszählung oder Fortschreibung festgehalten und zeigt, dass 1872 die bislang höchste Einwohnerzahl von 340 Einwohnern erreicht wurde und 1962 die niedrigste, mit 184 Einwohnern.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche: Saint-Pierre[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik auf cassini.ehess.fr, abgerufen am 4. März 2011
  2. Fotos der Kirche Saint-Pierre, abgerufen am 4. März 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anais (Charente-Maritime) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien