Andreas Wolff (Handballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Wolff
Andreas Wolff

Andreas Wolff (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 3. März 1991
Geburtsort Euskirchen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Torwart
Vereinsinformationen
Verein THW Kiel THW Kiel
Trikotnummer 33
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1995–2004 DeutschlandDeutschland SG Ollheim/Strassfeld
2004–2007 DeutschlandDeutschland HSG Rheinbach-Wormersdorf
2007– DeutschlandDeutschland TV Kirchzell
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2009–2013 DeutschlandDeutschland TV Kirchzell
2009–2013 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2013–2016 DeutschlandDeutschland HSG Wetzlar
2016– DeutschlandDeutschland THW Kiel
Nationalmannschaft
Debüt am 2. November 2013
            gegen NorwegenNorwegen Norwegen B in Wągrowiec
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 69 (9)[1]

Stand: 16. Juni 2018

Andreas Wolff (* 3. März 1991 in Euskirchen) ist ein deutscher Handballtorwart. Der Nationalspieler steht beim THW Kiel unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolff spielt seit seinem fünften Lebensjahr Handball, zuerst bei der SG Ollheim/Strassfeld. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften bis zur C-Jugend und wechselte zur Saison 2004/05 zur HSG Rheinbach-Wormersdorf. Ab 2007 spielte der Torhüter für den TV Kirchzell und ab Februar 2009, ermöglicht durch die Zweitspielrechtregelung, auch für den TV Großwallstadt in der 1. Bundesliga. Zur Spielzeit 2013/14 wechselte Wolff zur HSG Wetzlar. Dort wurde er schnell zum Leistungsträger und schaffte so bereits in seiner ersten Saison bei den Hessen den Sprung in die Nationalmannschaft. Seit der Spielzeit 2016/17 steht er beim THW Kiel unter Vertrag.[2] Andreas Wolff wechselt nach Ende seines Vertrages beim THW Kiel im Sommer 2019 zum polnischen Spitzenclub KS Kielce.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Länderspieldebüt absolvierte Wolff beim Drei-Länder-Turnier im polnischen Wagrowiec als Keeper der deutschen B-Mannschaft gegen die B-Auswahl Norwegens. Der Deutsche Handballbund zählt die Begegnungen der B-Mannschaft seit 2012 in der normalen Länderspielstatistik mit. Sein eigentliches Debüt in der A-Nationalmannschaft spielte Wolff am 11. Januar 2014 beim Freundschaftsspiel gegen Tunesien in Tunis.

Er stand im Aufgebot der Nationalmannschaft bei der Handball-Europameisterschaft 2016 in Polen und wurde am 31. Januar 2016 nach einem 24:17-Sieg im Finale über Spanien Europameister. Er wurde vor dem Finale in das Allstar-Team des Turniers gewählt.[4] Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er mit der deutschen Mannschaft die Bronzemedaille. Am 1. November 2016 erhielt er dafür das Silberne Lorbeerblatt.[5] Zur Europameisterschaft 2018 wurde er von Bundestrainer Christian Prokop in den 20er-Kader berufen, der die Vorbereitung bestreitet.[6] Am 7. Januar wurde er in den endgültigen 16er-Kader berufen und nimmt damit an der EM 2018 teil. Er absolvierte bisher 69 Spiele in denen er 9 Tore erzielte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein

  • 2006: Mittelrheinmeister mit der Rheinbacher C-Jugend
  • 2009: mit Kirchzell deutscher A-Jugend Vizemeister
  • 2011: mit dem TV Großwallstadt Zweiter im EHF-Pokal
  • 2017: DHB-Pokalsieger

Nationalmannschaft

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. September 2016 trat Wolff bei Schlag den Star an, wo er gegen Massimo Sinató gewann. Im September 2017 war er mit der Schlagzeile „Der böse Wolff“ Coverboy der Zeitschrift The Red Bulletin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andreas Wolff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.dhb.de: Porträt Andreas Wolff
  2. thw-handball.de: National-Torhüter Andreas Wolff bereits ab 2016 ein Zebra vom 28. Dezember 2015, abgerufen am 28. Dezember 2015
  3. Torhüter Andreas Wolff wechselt vom THW Kiel zu KS Kielce Sky Sport News HD, abgerufen am 2. Oktober 2017
  4. EHF EURO 2016 All-Stars named (Memento vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) Website der Europameisterschaft, abgerufen am 1. Februar 2016
  5. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes Bundespräsidialamt, 1. November 2016.
  6. www.dhb.de Prokop benennt Kader für Vorbereitung auf EHF EURO 2018 vom 15. Dezember 2017, abgerufen am 15. Dezember 2017.
  7. EM-Held Wolff ist Europas Handballer des Monats handball-world.com, 4. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2016.