Annabel Luxford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
AustralienAustralien 0 Annabel Luxford
bei den Commonwealth Games 2006
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. März 1982 (38 Jahre)
Geburtsort Sydney, Australien
Spitzname Bella
Größe 169 cm
Gewicht 54 kg
Vereine
Bis 2018 Scott Triathlon Team
Erfolge
2004 Weltmeisterin Triathlon U23
2005 Vize-Weltmeisterin Triathlon
2013 2. Rang Ironman 70.3 European Championships
2013 3. Rang Ironman 70.3 World Championships
2014 Staatsmeisterin Triathlon Mitteldistanz
2017 Siegerin Ironman 70.3 European Championships
2018 3. Rang Weltmeisterschaft ITU Triathlon Langdistanz
Status
inaktiv

Annabel Claire Luxford (* 2. März 1982 in Sydney) ist eine ehemalige australische Triathletin. Sie ist Triathlon-Weltmeisterin U23 (2004), Staatsmeisterin auf der Mitteldistanz (2014) und Siegerin der Ironman 70.3 European Championships (2017).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annabel Luxford startete schon mit neun Jahren bei ihrem ersten Triathlon. 1999 startete sie als 17-Jährige bei den Weltmeisterschaften in der Jugend-Klasse und wurde in Kanada Vierte.

U23-Weltmeisterin Triathlon 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2004 wurde sie in Madeira U23-Triathlon-Weltmeisterin.

2005 wurde sie in Japan Vize-Weltmeisterin in der Elite-Klasse auf der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) und sie konnte auch in diesem Jahr den Triathlon World Cup für sich entscheiden. Bei den Commonwealth Games wurde sie im März 2006 hinter der Siegerin Emma Snowsill als zweitbeste Australierin Fünfte. Später musste sie aber nach einer Fußverletzung im April die Saison 2006 pausieren.

2012 startete sie erstmals auf der Mitteldistanz und im Juni 2013 wurde sie in Las Vegas Dritte bei der Ironman 70.3 World Championship (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen).

Staatsmeisterin Triathlon Mitteldistanz 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2014 wurde sie in Mandurah an der Westküste Australische Meisterin auf der halben Ironman-Distanz.

Ironman-Distanz seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei ihrem ersten Start auf der Ironman-Distanz im März 2015 belegte sie in Australien den sechsten Rang und im Oktober wurde sie Zwölfte beim Ironman Hawaii (Ironman World Championships). Beim Ironman South Africa wurde sie im April 2016 Fünfte. Sie qualifizierte sich damit wieder für einen Startplatz beim Ironman Hawaii, konnte das Rennen im Oktober aber nicht beenden.

Siegerin Ironman 70.3 European Championships 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Saison 2017 konnte sie im Februar mit einem Sieg beim Ironman 70.3 Geelong beginnen. Im Juni gewann sie in Dänemark die Ironman 70.3 European Championships.

Im Februar 2018 konnte sie auf der Triathlon-Mitteldistanz den Challenge Wanaka für sich entscheiden.[1] Im Juli wurde die damals 36-Jährige in Dänemark Dritte bei der ITU-Weltmeisterschaft auf der Langdistanz und nur zwei Wochen später auch Dritte beim Ironman Switzerland.

Annabel Luxford lebt in Brisbane. Ihr Spitzname ist Bella.[2] Seit 2018 tritt Annabel Luxford nicht mehr international in Erscheinung.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. JAVIER GOMEZ GEWINNT CHALLENGE WANAKA (17. Februar 2018)
  2. Porträt Annabel Luxford (Memento vom 25. August 2014 im Internet Archive)
  3. Maxwell, Luxford win Challenge Shepparton (11. November 2018)
  4. IRONMAN 70.3 WM: TIM REED RINGT SEBASTIAN KIENLE IM ZIELSPRINT NIEDER (4. September 2016)
  5. Ironman 70.3: Craig Alexander mit drittem Saisonsieg (1. Mai 2016)
  6. Starkes Frodeno-Debüt in Wiesbaden (Memento vom 11. August 2013 im Webarchiv archive.today) (11. August 2013)
  7. Luxford Aiming For 70.3 Worlds (Memento des Originals vom 4. Juni 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/triathlon.competitor.com (1. Februar 2013)