Antonio Candreva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antonio Candreva
Antonio Candreva (2016)
Personalia
Geburtstag 28. Februar 1987
Geburtsort RomItalien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2002–2003 ASD Lodigiani
2003–2004 Ternana Calcio
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 Ternana Calcio 47 0(0)
2007–2012 Udinese Calcio 3 0(0)
2008–2010 → AS Livorno  (Leihe) 52 0(2)
2010 → Juventus Turin  (Leihe) 16 0(2)
2010–2011 → FC Parma (Leihe) 31 0(3)
2011–2012 → AC Cesena  (Leihe) 18 0(2)
2012–2016 Lazio Rom 151 (41)
2016–2020 Inter Mailand 124 (12)
2020– Sampdoria Genua 71 (12)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004–2005 Italien U18 6 0(0)
2005–2006 Italien U19 9 0(1)
2005–2008 Italien U20 10 0(0)
2008 Italien Olympia 6 0(0)
2008–2009 Italien U21 8 0(0)
2009–2018 Italien 54 0(7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. Juli 2022

Antonio Candreva (* 28. Februar 1987 in Rom) ist ein italienischer Fußballspieler, der seit 2020 bei Sampdoria Genua unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Candreva begann seine Profikarriere 2004 im Trikot von Ternana Calcio. 2007 folgte dann im Alter von 20 Jahren der Wechsel zu Udinese Calcio. Sein Debüt in der Serie A gab Candreva am 27. Januar 2008 gegen Inter Mailand. Da seine Entwicklung stagnierte, brachte er es auf nur drei Einsätze und wurde im Sommer 2008 an die AS Livorno ausgeliehen.

Im Januar 2010 wechselte Candreva auf Leihbasis zu Juventus Turin. Juventus hatte eine Option, im Sommer 2010 50 Prozent seiner Transferrechte von Udinese Calcio zu erwerben. Die Turiner entschieden sich zum Saisonende die Kaufoption nicht zu ziehen und Candreva kehrte daraufhin nach Udine zurück.[1]

Nachdem Candreva für eine Saison auf Leihbasis beim FC Parma gespielt hatte, wurde er zur Saison 2011/12 an die AC Cesena ausgeliehen. Aber bereits im Januar 2012 schloss er sich auf Leihbasis Lazio Rom an, ein Wechsel, der nicht von allen Lazio-Fans begrüßt wurde, da Candreva als Fan des Stadtrivalen AS Rom angesehen wurde. Candreva selbst bestritt dies.[2] Nach seinem ersten Tor für Lazio verbesserte sich Candrevas Ansehen bei den Lazio-Fans und im Anschluss an die Spielzeit 2011/12 entschied Lazio, sich einen Teil der Rechte an dem Mittelfeldspieler für 1,7 Millionen Euro zu sichern.[3]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Candreva kam auf viele Einsätze in allen Altersstufen der italienischen Jugend-Nationalmannschaften und spielte auch in Peking bei den Olympischen Spielen 2008. Von 2008 bis 2009 spielte er für die U-21-Auswahl, mit der er im Mai 2008 unter Trainer Pierluigi Casiraghi auch den Turniersieg beim Turnier von Toulon erreichte.

Am 14. November 2009 debütierte Candreva unter Marcello Lippi beim 0:0 im Freundschaftsspiel gegen die Niederlande in Pescara in der italienischen A-Nationalmannschaft.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das italienische Aufgebot aufgenommen. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Belgien und Schweden bestritt er als Stammspieler. Adduktorenprobleme verhinderten aber einen weiteren Einsatz[4] und bis zum Ausscheiden im Viertelfinale konnte er nicht mehr spielen.

In der folgenden Qualifikation zur WM 2018 war Candreva Stammspieler, verpasste das Turnier mit der Mannschaft jedoch, da Italien in den Play-Offs den Schweden unterlag. Unter Interimstrainer Luigi Di Biagio wurde Candreva letztmals für die Nationalmannschaft nominiert und bestritt am 27. März 2018 sein bisher letztes Länderspiel gegen England. Seitdem wurde er nicht mehr berücksichtigt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Antonio Candreva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ex rossoverde Antonio Candreva torna all'Udinese
  2. Candreva: I don’t support Roma
  3. Candreva overturns capital crime
  4. Italiens Nationalspieler Candreva pausiert, T-Online, 18. Juni 2016