BMW M40

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Belege fehlen. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 12:37, 4. Sep. 2017 (CEST)
M40B16 im BMW 316i (E30)

BMW M40 ist die interne Bezeichnung für die Zweiventil-Vierzylinder-Motorbaureihe 40 aus dem Hause BMW, die Ende der 1980er Jahre den erfolgreichen, aber weit über 20 Jahre alten BMW M10 abgelöst hat, bevor sie wiederum durch die relativ ähnliche BMW M43-Reihe fortgesetzt wurde. Ein wesentlicher Unterschied zwischen BMW M10 und BMW M40 ist der von 100 mm auf 91 mm verringerte Zylinderabstand, weshalb der M40 nicht als direkter Nachfolger des BMW M10 gelten kann.

Parallel zum BMW M40 gab es Vierventil-Motoren, als BMW M42 und dann BMW M44.

Im Unterschied zum BMW M43 erfolgt der Ventiltrieb beim M40 über einen Zahnriemen, der im Gegensatz zur wartungsfreien Steuerkette des Nachfolgers in regelmäßigen Intervallen ausgetauscht werden muss. Weiterhin ist die Nockenwelle des BMW M40 sehr anfällig für "Einlaufen", was durch das direkte Gleiten der Schlepphebel auf der Nockenwelle verursacht wird. Dies wurde durch die Rollenschlepphebeltechnik im BMW M43 deutlich verbessert.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motortyp Hubraum Bohrung × Hub Ventile/Zyl. Verdichtung Leistung bei 1/min Drehmoment bei 1/min Maximaldrehzahl Bauzeit
M40B16 1,6 l (1596 cm3) 84 mm × 72 mm 2 9,0:1 73 kW (100 PS) bei 5500 141 Nm bei 4250 6200 min−1 1988–1994
M40B18 1,8 l (1796 cm3) 84 mm × 81 mm 2 8,8:1 83 kW (113 PS) bei 5500 162 Nm bei 4250 6200 min−1 1987–1994

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste der BMW-Ottomotoren für Pkw seit 1961
Zahl der Zylinder Konzeption 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7
3 1,5 l B38
4 (1,5–2,0 l) M10
M40
M42
M43
M44
N40
N42
N45
N46
N43
N13
N20
B48
Hochleistungsmotor S14
6 Kleiner Sechszylinder (2,0–3,0 l) M20
M50
M52
M54
Großer Sechszylinder (2,5–3,5 l) M30
N52
N53
N54
N55
B58
Hochleistungsmotor M88
S38
S50
S52
S54
S55
8 3,0–4,4 l M60
M62
N62
N63
Hochleistungsmotor S62
S63
S65
10 Hochleistungsmotor S85
12 5,0–6,6 l M70
M73
N73
N74
Hochleistungsmotor S70
Zahl der Zylinder Konzeption 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7
1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er