BMW N63

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Es sind keine Belege angegeben. --Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 21:48, 13. Sep. 2017 (CEST)

Der BMW N63 ist ein Ottomotor von BMW mit acht Zylindern. Sie sind in zwei Reihen zu vier Zylindern angeordnet, die um 90 Grad versetzt sind (V-Motor). BMW entwickelte ihn aus dem BMW N62 weiter, der seinen Ursprung im BMW M60 aus den 1990er Jahren hat. Er hat vier obenliegende Nockenwellen

Der N63-Motor hat zwei Single-Scroll-Abgasturbolader (Garrett MGT2256SL), die mit den Abgasen je einer Zylinderbank mit vier Zylindern beaufschlagt werden. Die S63-Ausführung hat zwei Twin-Scroll-Turbolader (Garrett MGT2260DSL) mit zylinderbankübergreifender Abgasführung (über Kreuz, die Abgase von je zwei Zylindern der linken und zwei der rechten Zylinderbank treiben einen Turbolader an, das fördert das spontane Ansprechverhalten). Bei allen sitzen die Turbolader zusammen mit den beiden wassergekühlten Ladeluftkühlern zwischen den Zylinderbänken des V8-Motors, also im so genannten "heißen V". Die Einlässe sind auf der Motorenaußenseite, was eine kompaktere Bauform ermöglicht. Der Motor ist mit Direkteinspritzung ausgestattet.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Versionen haben 4395 cm³ Hubraum bei einer Bohrung von 89 mm und einem Hub von 88,3 mm.

Motortyp Verdichtung Leistung bei 1/min Drehmoment bei 1/min Jahr
N63B44 10,0:1 300 kW (408 PS) bei 5500–6400

105 kW (143 PS) bei 1750

275 kW (374 PS) bei 4500

600 Nm bei 1750–4500

490 Nm bei 5500

380 Nm bei 6400

seit 2008
N63B44(tü) 330 kW (449 PS) bei 5500–6000

136 kW (185 PS) bei 2000

295 kW (401 PS) bei 4500

650 Nm bei 2000–4500

550 Nm bei 5500

480 Nm bei 6000

seit 2012
S63B44 408 kW (555 PS) bei 6000 680 Nm bei 1500–5650 seit 2009
S63B44(tü) 412 kW (560 PS) bei 6000–7000

105 kW (143 PS) bei 1500

395 kW (537 PS) bei 5750

680 Nm bei 1500–5750

610 Nm bei 6000

400 Nm bei 7000

seit 09/2011
423 kW (575 PS) bei 6000–7000 680 Nm bei 1500–6000 seit 09/2013
441 kW (600 PS) bei 6000–7000 700 Nm bei 1500–6000 seit 05/2014
Alpina M1 (N63B44) 9,2:1 373 kW (507 PS) bei 5500 700 Nm bei 3.000-4750 seit 2009
Alpina M1/1 (N63B44) 397 kW (540 PS) bei 5200–6250 730 Nm bei 2800–5000 seit 2012
Alpina M2, M2/1 (N63B44(tü)) 10,0:1 seit 2012
Alpina M2/2 (N63B44(tü)) 441 kW (600 PS) bei 6000 800 Nm bei 3500–4500 seit 2015

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N63B44

  • 330 kW (449 PS)
    • 2010 im BMW E71 X6 xDrive50i bis 03/2010 mit BMW Performance Power Kit

N63B44TÜ (Valvetronic)

  • 330 kW (449 PS)
    • 2010 im BMW F01 als BMW ActiveHybrid 7
    • 07/2012 im BMW F07 als 550i Gran Turismo
    • 07/2012 im BMW F06 als 650i Gran Coupé
    • 07/2012 im BMW F12/F13 als 650i Cabrio und Coupé
    • 07/2012 im BMW F01/F02 als 750i/750Li und xDrive
    • 07/2013 im BMW F10/F11 als 550i/xDrive und 550i Touring
    • 08/2013 im BMW F15 als X5 xDrive 50i

S63B44

S63B44TÜ (Valvetronic)

  • 412 kW (560 PS)
  • 423 kW (575 PS)
  • 441 kW (600 PS)
    • 2014 im BMW F10 als M5 "30 Jahre M5"

Alpina M1 (Von Alpina modifizierte Version des N63B44)

Alpina M2 (Von Alpina modifizierte Version des N63B44TÜ mit Valvetronic)

  • Alpina M2 397 kW (540 PS)
    • 2012 Alpina B7 Biturbo
  • Alpina M2/1 397 kW (540 PS)
    • 2013 Alpina B5 Biturbo
    • 2013 Alpina B6 Biturbo
  • Alpina M2/2 441 kW (600 PS)
    • 2015 Alpina B5 Biturbo Edition 50
    • 2015 Alpina B6 Biturbo Edition 50
    • 2015 Alpina B6 Biturbo Gran Coupé
    • 2016 Alpina B5 Biturbo
    • 2016 Alpina B6 Biturbo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW N63/S63 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Zeitleiste der BMW-Ottomotoren für Pkw seit 1961
Zahl der Zylinder Konzeption 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7
3 1,5 l B38
4 (1,5–2,0 l) M10
M40
M42
M43
M44
N40
N42
N45
N46
N43
N13
N20
B48
Hochleistungsmotor S14
6 Kleiner Sechszylinder (2,0–3,0 l) M20
M50
M52
M54
Großer Sechszylinder (2,5–3,5 l) M30
N52
N53
N54
N55
B58
Hochleistungsmotor M88
S38
S50
S52
S54
S55
8 3,0–4,4 l M60
M62
N62
N63
Hochleistungsmotor S62
S63
S65
10 Hochleistungsmotor S85
12 5,0–6,6 l M70
M73
N73
N74
Hochleistungsmotor S70
Zahl der Zylinder Konzeption 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7
1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er