Benedetto Pola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benedetto Pola Straßenradsport
zur Person
Geburtsdatum 17. April 1915
Sterbedatum 1. August 2000
Nation Italien
Medaillenspiegel
Olympische Ringe Olympische Spiele
4. 1936 Berlin Sprint
4. 1936 Berlin 1000-Meter-Zeitfahren
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
Gold 1934 Leipzig Sprint
italienische Meisterschaft
Gold 1933 Sprint (A)
Gold 1934 Sprint (A)
Silber 1935 Sprint (A)
Gold 1936 Sprint (A)
Gold 1937 Sprint (A)
Gold 1938 Sprint
Bronze 1941 Sprint
Bronze 1942 Sprint
Silber 1945 Sprint
Bronze 1946 Sprint
Grand Prix de Paris
Gold 1937 Männer (Amateure)

Benedetto Pola (* 17. April 1915 in Borgosatollo; † 1. August 2000 ebenda) war ein italienischer Radrennfahrer und Weltmeister.

1933 und 1934 wurde Benedetto Pola als Amateur Italienischer Meister im Sprint, um dann 1934 auch den Titel des Weltmeisters in dieser Disziplin in Leipzig zu erringen.

1936 wurde Pola ein weiteres Mal Italienischer Sprint-Meister der Amateure und startete anschließend bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin. Er nahm an zwei Wettbewerben, dem Sprint sowie dem 1000-Meter-Zeitfahren, teil und belegte jeweils den vierten Platz.

1937 siegte Benedetto Pola beim Grand Prix de Paris, wurde nochmals italienischer Sprintmeister und trat dann zu den Profis über. 1938 wurde er italienischer Sprintmeister der Profis und belegte bis 1946 noch mehrfach Podiumsplätze.

Das „Centro Sportivo“ in seinem Heimatort Borgosatollo, einem Ort mit rund 9000 Einwohnern in der Lombardei, ist nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]