Jan Derksen (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan Derksen Straßenradsport
Jan Derksen als niederländischer Sprintmeister (1960)
Jan Derksen als niederländischer Sprintmeister (1960)
Zur Person
Vollständiger Name Johannes Wilhelmus Derksen[1]
Geburtsdatum 23. Januar 1919
Sterbedatum 22. Mai 2011
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Disziplin Bahn (Kurzzeit)
Karriereende 1964
Verein(e)
ASV Olympia
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
1946, 1957 Weltmeister – Sprint (Amateure)
1939 Weltmeister – Sprint (Amateure)
Team(s) als Trainer
Bahn-Nationalmannschaft Niederlande
Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2019
Derksen schlägt Antonio Maspes bei der WM 1957
Film über Bahnrennen mit Jan Derksen, Arie van Vliet und Jef van de Vijver
Derksen (r.) als Trainer im Gespräch mit Gert Bongers
und Piet de Wit (1967)

Johannes Wilhelmus „Jan“ Derksen (* 23. Januar 1919 in Geertruidenberg; † 22. Mai 2011 in Amsterdam) war ein niederländischer Bahnradsportler und Radsportmanager.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon im Alter von 16 Jahren gewann Derksen als Neuling 15 Siegerschleifen, 1936 bereits 32 und 1937 44.[2] Jan Derksen gehörte kurz vor und nach dem Zweiten Weltkrieg zur Elite der Bahnsprinter. 1939 wurde er Amateurweltmeister und 1946 sowie 1957 Weltmeister bei den Profis. Zweimal, 1950 und 1958, gewann Derksen den Sprint-Klassiker Grand Prix de Paris. Von den zu seiner Zeit populären Grand Prix Wettbewerben gewann er fast alle großen Turniere mindestens einmal, u. a. die von Aarhus, Kopenhagen, Odense, Berlin, Dortmund, Antwerpen, Amsterdam, Brüssel, Gent und Zürich.[2] Legendär ist sein Stehversuch gemeinsam mit dem Italiener Antonio Maspes auf der Mailänder Vigorelli-Bahn während der Bahn-Radweltmeisterschaften 1955, der 32 Minuten und 20 Sekunden dauerte und schließlich von den Schiedsrichtern abgebrochen wurde.[3]

Derksen war von 1940 bis 1963 als Profi-Radsportler aktiv; sein letztes Rennen fuhr er 44-jährig im August 1963 im Olympia-Stadion von Amsterdam.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er folgte Arie van Vliet als National-Bahntrainer. Anschließend war er als Manager und Trainer tätig. Er betreute unter anderem Tiemen Groen und Leijn Loevesijn.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Ehrung von Derksen, der selbst 28 große Preise gewann, wurde im Rahmen des Amsterdamer Sechstagerennens der Grand Prix Jan Derksen für Sprinter ausgerichtet.[4]

Jan Derksen starb nach langer Krankheit im Alter von 92 Jahren.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1938
1939
1943
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1946
1949
1950
1952
1953
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint

1954

  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1955
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1957
  • Weltmeister Weltmeister – Sprint
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1958
1959
1960
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1961
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1962
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint
1963
  • Dutch Championship Sweater.jpg Niederländischer Meister – Sprint

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Met Banddikte. Mit einem Vorwort von Toon Hermans. Avanti, Den Haag 1961.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan Derksen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Derksen, Met Banddikte, S. 9.
  2. a b Met Banddikte. Avanti, Den Haag 1961, S. 136, 139.
  3. Hele leven van Derksen in teken baanrennen. In: trouw.nl. Abgerufen am 1. März 2019 (niederländisch).
  4. Fred van Slogteren: De wielerhelden van Oranje, Nieuwegein 2003, S. 71
  5. Jan Derksen (92) overleden. In: telegraaf.nl. 22. Mai 2011, abgerufen am 25. Mai 2016 (niederländisch).