Courcoué

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Courcoué
Courcoué (Frankreich)
Courcoué
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Sainte-Maure-de-Touraine
Gemeindeverband Touraine Val de Vienne
Koordinaten 47° 2′ N, 0° 24′ OKoordinaten: 47° 2′ N, 0° 24′ O
Höhe 59–122 m
Fläche 15,66 km2
Einwohner 262 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 37120
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Courcoué

Courcoué ist eine französische Gemeinde mit 262 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Chinon und zum Kanton Sainte-Maure-de-Touraine (bis 2015: Kanton Richelieu).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Courcoué liegt etwa 50 Kilometer südsüdwestlich von Tours. Nachbargemeinden von Courcoué sind La Tour-Saint-Gelin im Norden, Chezelles im Nordosten, Verneuil-le-Château im Osten, Luzé im Osten und Südosten, Braslou im Süden sowie Chaveignes im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 370 364 280 284 259 239 248 263
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Denis
  • Schloss Courcoué aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhäuser La Mabilière, La Messardière und Preugny
Kirche Saint-Denis

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 1140–1141.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Courcoué – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien