Saint-Benoît-la-Forêt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Benoît-la-Forêt
Saint-Benoît-la-Forêt (Frankreich)
Saint-Benoît-la-Forêt
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Chinon
Gemeindeverband Communauté de communes Chinon, Vienne et Loire
Koordinaten 47° 13′ N, 0° 35′ OKoordinaten: 47° 13′ N, 0° 35′ O
Höhe 50–119 m
Fläche 35,25 km2
Einwohner 857 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km2
Postleitzahl 37500
INSEE-Code
Website http://www.saintbenoitlaforet.fr/

Saint-Benoît-la-Forêt ist eine französische Gemeinde mit 857 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Chinon und zum Kanton Chinon (bis 2015: Kanton Azay-le-Rideau). Die Einwohner werden Bénédictains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Benoît-la-Forêt liegt in der Touraine zwischen Indre und Loire. Umgeben wird Saint-Benoît-la-Forêt von den Nachbargemeinden Rigny-Ussé im Norden, Rivarennes im Osten und Nordosten, Cravant-les-Côteaux im Süden, Chinon im Südwesten sowie Huismes im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 376 334 1.335 1.177 946 766 843 888
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus des Abtes des Klosters von Turpenay
  • Kirche Saint-Benoît, 1877 wieder errichtet
  • Kloster von Turpenay, 1127 gegründet
  • Reste der alten Priorei Pommier-Aigre aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Beugny
  • Reste eines Herrenhauses
  • Kastell

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Richelieu war Prior in der Priorei Pommier-Aigre.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Benoît-la-Forêt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien