Seuilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seuilly
Seuilly (Frankreich)
Seuilly
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Chinon
Gemeindeverband Chinon, Vienne et Loire
Koordinaten 47° 8′ N, 0° 10′ OKoordinaten: 47° 8′ N, 0° 10′ O
Höhe 43–117 m
Fläche 15,73 km2
Einwohner 349 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 37500
INSEE-Code
Website http://www.seuilly.fr/

Rathaus (Mairie) von Seuilly

Seuilly ist eine französische Gemeinde mit 349 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Chinon und zum Kanton Chinon. Die Einwohner werden Sullaciens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seuilly liegt etwa sieben Kilometer südwestlich von Chinon. Umgeben wird Seuilly von den Nachbargemeinden Cinais im Norden, La Roche-Clérmault im Osten und Nordosten, Marçay im Osten und Südosten, Beuxes im Süden und Südosten, Véziéres im Süden und Südwesten, Lerné im Westen sowie Thizay im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
404 358 331 338 366 369 370 353
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Priorei von Seuilly (auch: Abtei Seuilly), 1100 begründet, 1736 geschlossen, seit 1948 Monument historique
  • Museum François Rabelais in La Devinière, dem vermuteten Geburtsort
  • Schloss Le Coudray-Montpensier
  • Schloss Chavigny, 1638 bis 1646 erbaut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seuilly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien