Villiers-au-Bouin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villiers-au-Bouin
Villiers-au-Bouin (Frankreich)
Villiers-au-Bouin
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Langeais
Gemeindeverband Touraine Ouest Val de Loire
Koordinaten 47° 35′ N, 0° 19′ OKoordinaten: 47° 35′ N, 0° 19′ O
Höhe 52–114 m
Fläche 29,83 km2
Einwohner 763 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 37330
INSEE-Code

Villiers-au-Bouin ist eine 763 Einwohner (Stand: 1. Januar 2015) zählende französische Gemeinde in der Region Centre-Val de Loire im Département Indre-et-Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Chinon (bis einschließlich 2016: Arrondissement Tours) und zum Kanton Langeais (bis 2015: Kanton Château-la-Vallière). Die Einwohner werden Villiarébusauboyens genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villiers-au-Bouin liegt etwa 43 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum von Tours. Villiers-au-Bouin wird umgeben von den Nachbargemeinden Saint-Germain-d’Arcé im Norden, Chenu im Nordosten, Couesmes im Osten und Südosten, Château-la-Vallière und Braye-sur-Maulne im Süden, Marcilly-sur-Maulne im Südwesten, Noyant-Villages im Westen sowie La Chapelle-aux-Choux im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 615 721 732 759 677 601 743 770
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 11. Jahrhundert, seit 2004 Monument historique
  • Kapelle von Plainchêne
Kirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villiers-au-Bouin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien