Rillé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rillé
Rillé (Frankreich)
Rillé
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Langeais
Gemeindeverband Touraine Ouest Val de Loire
Koordinaten 47° 27′ N, 0° 15′ OKoordinaten: 47° 27′ N, 0° 15′ O
Höhe 67–119 m
Fläche 23,96 km2
Einwohner 311 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 37340
INSEE-Code
Website http://www.rille.fr/

Rillé ist eine französische Gemeinde mit 311 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Chinon und ist Teil des Kantons Langeais (bis 2015: Kanton Château-la-Vallière). Die Einwohner werden Rilléens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rillé liegt etwa 33 Kilometer westnordwestlich von Tours am Lathan, der hier zum Retenue de Pincemaille (auch See Rillé genannt) aufgestaut wird. Umgeben wird Rillé von den Nachbargemeinden Channay-sur-Lathan im Norden, Hommes im Osten, Continvoir im Süden, Gizeux im Süden und Südwesten sowie Noyant-Villages im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Mittelalters war der Ort schwer befestigt und gehörte zu den sogenannten Ville close de l'Anjou.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 424 479 406 395 275 272 278 316
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Loup aus dem 11. Jahrhundert mit Umbauten aus den nachfolgenden Jahrhunderten
  • Museumseisenbahn
  • Gutshof La Briche

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 351–358.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rillé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien