Deutsche Fußballmeisterschaft der B-Junioren 1983/84

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die deutsche B-Jugendmeisterschaft 1984 war die 8. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde Borussia Dortmund, das im Finale TSV 1860 München mit 1:0 besiegte.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der B-Jugendmeisterschaft nahmen die 16 Landesverbandsmeister teil.

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: Sa/So 16.06./17.06. Rückspiele: Sa/So 23./24.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
OT Bremen 04:13  Bramfelder SV 3:7 1:6
BFC Preussen 3:3
(5:3 i. E.)
 Hannover 96 2:2 1:1
MSV Duisburg 1:1
(2:4 i. E.)
 TSV Bayer 04 Leverkusen 1:1 0:0
VfB Lübeck 3:7  Borussia Dortmund 1:3 2:4
Gruppe Süd-Südwest:
VfB Stuttgart 3:2  1. FC Kaiserslautern 1:1 2:1
TSV 1860 München 4:4
(4:2 i. E.)
 Eintracht Frankfurt 1:2 3:2
SpVgg EGC Wirges 4:5  SC Freiburg 1:2 3:3
FC Ensdorf 0:9  SV Waldhof Mannheim 0:4 0:5

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: Sa/So 30.06./01.07. Rückspiele: Sa/So 07./08..07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
Bramfelder SV 5:4  BFC Preussen 2:3 3:1
TSV Bayer 04 Leverkusen 1:9  Borussia Dortmund 1:5 0:4
Gruppe Süd-Südwest:
VfB Stuttgart 0:8  TSV 1860 München 0:1 0:7
SC Freiburg 00:12  SV Waldhof Mannheim 0:3 0:9

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: Sa/So 14./15..07. Rückspiele: So 22.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
Bramfelder SV 1:2  Borussia Dortmund 1:0 0:2
Gruppe Süd-Südwest:
TSV 1860 München 5:4  SV Waldhof Mannheim 3:2 2:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borussia Dortmund TSV 1860 München
Borussia Dortmund
Sonntag, 29. Juli 1984 um 10:30 Uhr in Dortmund (Westfalenstadion)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 10.000
Schiedsrichter: Werner Föckler (Weisenheim am Sand)
TSV 1860 München


Thomas Dildey – Adrian Spyrka – Torsten Gläß, Dirk Schacht, Frank GermannThorsten Fink (48. Frank Hill), Uwe Mielke, Holger Imming (C)Kapitän der Mannschaft, Mario Wisse – Andreas Bolst (67. Stüwe), Maurice Banach
Trainer: Rainer Trawinski
Sacki Moralis – Jürgen Luginger – Wolfgang Weilermann (62. Schulmeister),Daniel Dujmovic, Heider – Warmuth, Rolf Breu, Rainer Aigner, Timo Bartnick – Christian Hedinger (45. Rixfahren), Janni Pegiokrios
Trainer: Octavian Popescu
Tor 1:0 Adrian Spyrka (27.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]